Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

In Geseke (Kreis Soest/NRW) kam es gestern zur Alarmierung aller Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, nachdem eine Feuermeldung per SMS an die Leitstelle gesendet wurde.

Die Meldung stellte sich als falsch heraus, das Ordnungsamt der Stadt Geseke hat Strafanzeige erstattet.

Mir war nicht bekannt, dass die SMS tatsächlich ein funktionierender Notrufmeldeweg ist. Ist bei Euch schonmal etwas ähnliches passiert? Welche Konsequenzen ergaben sich daraus? Ist das Verfahren in Ballungsräumen vielleicht sogar üblich?

Großalarm für Feuerwehr und Polizei in der Geseker Innenstadt. Per sms war der Leitstelle gestern gegen 8.50 Uhr ein Brand in der Geseker Innenstadt gemeldet worden. Ergebnis: Die Feuerwehr rückte mit insgesamt acht Fahrzeugen und starker personeller Besetzung aus. Auch Rettungsdienst und Polizei waren schnell „vor Ort.“ Bereits beim Eintreffen an Ort und Stelle stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hat. Weil die sms-Benachrichtigung technisch von der Leitstelle zurück verfolgt werden kann, ist inzwischen durch das Ordnungsamt der Stadt Geseke Anzeige erstattet worden. Den Verfassern der sms wird dieser üble „Scherz“ sicherlich sehr teuer zu stehen kommen, denn sie müssen den Einsatz der Rettungskräfte in Höhe von mehreren tausend Euro bezahlen. Außerdem wurden Kräfte der Leistelle blockiert

Kommentare

3 Kommentare zu “Schicke eine SMS mit FEUER an die 112…” (davon )

  1. Tobias am 5. Dezember 2008 12:04

    also ich glaube man kann aus einigen Netzen SMS an Festnetznummern schicken. Die werden dann vorgelesen wenn jemand ans Telefon geht.

  2. MatthiasM am 5. Dezember 2008 12:10

    Man kann meines Wissens in nahezu allen Netzen SMS an Festnetznummern schicken, wenn das jeweilige empfangende Endgerät es unterstützt, dann braucht’s auch diesen zumeist kostenpflichtig zubuchbaren Vorlesenlaß-Service nicht.

  3. cornettonuss am 6. Dezember 2008 23:30

    Also die SMS als Medium einen Notruf zu transportieren ist mir bekannt (Hannover). Die wird in der Leitstelle auch nicht vorgelesen oder dergleichen, sie wird als Textmeldung ausgegeben.

Bottom