Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(jou) Zwei in Deutschland neu in Dienst gestellte, besonders interessante Hubrettungsfahrzeuge werden auf DREHLEITER.info vorgestellt.

Zu einen ein Kombinationsfahrzeug (Hubrettungslöschfahrzeug, 32m Nennrettungshöhe-Teleskopmast – genannt HLF 32-T) für die Werkfeuerwehr Airport Leipzig-Halle, zum anderen eine neue DLA (K) 23/12 von Magirus mit Staffelkabine (die erste seit wohl über 30 Jahren!) und einer echten Besonderheit: Einem Rettungsschlauch

Ich bin auf Eure Meinungen und Kommentare zu den Fahrzeugen gespannt…

Kommentare

4 Kommentare zu “Besondere Hubrettungsfahrzeuge auf DREHLEITER.info vorgestellt” (davon )

  1. Sebastian Busch am 17. Dezember 2008 20:51

    Der Rettungsschlauch sollte zur Standard-Ausrüstung gehören… Genial, wenn auch nicht neu.

    Das Fahrzeug der WF Flughafen LEJ lässt einen ebenfalls staunen. Der Flughafen ist 30min von mir entfernt, da wird wohl mal wieder ein Besuch mit der JF fällig.

  2. Philipp am 17. Dezember 2008 22:43

    Das Flughafen-Fahrzeug ist allerdings ein Brocken. Bei dem würde ich eher „Multistar“ als „HLF“ von der Begrifflichkeit her verwenden.

  3. Andreas Kirchmeyer am 18. Dezember 2008 11:16

    …und wieder einen Schritt weiter in die Verwirrtheit von Fahrzeugnamen… HLF steht eigentlich schon für etwas anderes, aber in D ist das ja derzeit normal.

    Toll sieht es jedenfalls aus :)

  4. diggler am 18. Dezember 2008 22:02

    Schon gut, dass die nicht mit engen Strasen zu kaempfen haben ;-)

Bottom