Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Am Samstag kam in Denver (USA) eine Boeing 737 von der Startbahn ab und ging in Flammen auf. Niemand wurde ernsthaft Verletzt.
Ein Passagier hat als erstes gleich mal – anstatt sich bei seiner Familie zu melden – eine Twitter-Meldung losgeschickt.
„Heilige Scheiße ich war gerade bei einem Flugzeug-Crash dabei!“
Es war auch nicht so, dass der gute Mann vom Fliegen erst mal die Schnauze voll hatte. Eine Stunde nach dem Crash saß er bereits im nächsten Flugzeug.
Manche Menschen haben anscheinend doch die berühmten „Nerven wie Stahlseile“. Twittern bis Akku aufgibt…

Gefunden bei spiegel-online

Twitter: 2drinksbehind

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Flugzeugunglück: Erst mal Twittern” (davon )

  1. Techwatch: Twitter (Flugzeugabsturz in Denver) : FWnetz - Feuerwehr im Netz am 22. Dezember 2008 15:11

    […] Videomag 01 Start Home / Reportagen und Berichte, Techwatch, Fahrzeuge, Ausrüstung, Produkte / Techwatch: Twitter (Flugzeugabsturz in Denver) « Flugzeugunglück: Erst mal Twittern […]

Bottom