Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Hier ein Lösungsvorschlag zur gestern gestellten Frage über die Erkundungsabsicht.  Der Trick bei Planübungen ist, genau die Anforderungen des aktuellen Abschnitts zu bearbeiten – ist oft unnatürlich, hilft aber, das Bewusstsein für den Prozess zu schärfen. Soviel zum allgemeinen Introblabla, ich denke, das wird eher klar wenn ich die „Auflösung“ gebe, die natürlich eher ein Voschlag ist.

Gefragt war nach der Erkundungsabsicht. Was sollte ich also erkunden, um eine möglichst umfangreiche Information über den Schadensfall zu erhalten?

Wichtigster Punkt: Menschenrettung an erster Stelle. Deshalb:

Wieviele Menschen sind unmittelbar vom Schaden betroffen, wo sind sie und wie ist ihr Zustand?

Nicht voreilig Schlüsse ziehen: oft ist mehr „dahinter“ als man zuerst sieht. Eine Person ist sichtbar, es könten aber auch mehrere sein. Wenn ich weiss, wieviele Menschen wo sind, und welche Probleme sie haben kann ich daraus den Einsatz bauen (Hauptgefahr, Einsatzmittel, Einsatzschwerpunkt, etc.)

Wie ist der Zustand der sichtbaren Person? Ist sie Ansprechbar?

Personen können befragt werden:  machen! So kann man erfahren, was geschehen ist, ob dies der Fahrer des PKW ist, usw.

Gehört diese Person zum Betrieb?

Wenn die dazugehört und ansprechbar ist, bekomme ich die notwendigen informationen über die beschädigte Anlage, Ausserdem würde ich erfahren, ob sie der Fahrer von PKW ist. Wenn nicht, fehlt evtl. der Fahrer.

Bild von der Schadenlage

Alle acht Seiten des Schadens angucken: Rechts, Links, Vorne, Hinten, Oben, Unten, Innen, Aussen. Zwingend erforderlich, immer! Daraus leiten sich dann die spezifischeren, nachfolgenden Punkte:

Ausmaß des Schadens an der Anlage, an den PKW

Was genau brennt? (Käfer hat Motor hinten…) Wie lange brennt das schon?

Ist noch jemand im Käfer, im anderen PKW? Ist der ander PKW überhaupt involviert?

Informationen über die Anlage

Welche Mittel werden hier vorgehalten, verarbeitet, transportiert? (Diesel oder tiefgekühltes Gas sind zwei Paar Schuhe). Füllstand des Tanks? Ist der Tank dicht?

Ist der Werkschutz informiert, und hat er bereits Maßnahmen eingeleitet? Wenn ja, welche?

Wer ist mein Ansprechpartner beim Werk? Wo ist er gerade? Wie erreiche ich ihn?

…das sollte, denke ich, erstmal reichen. Wenn ich diese Fragen bei der Erkundung beantwortet bekommen, habe ich dann (hoffentlich) genug Informationen, um einen Einsatzu ordentlich abzuwickeln – und bei der Prüfung zum Zugführer nicht durchzurauschen :)

Feedback? Habe ich was vergessen? Besteht Interesse an einer anderen Lage mit anderem Punkt im Führungskreislauf?

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Planspiel: Erkundung (2)” (davon )

  1. @fwnetz am 9. Januar 2009 17:18

    Planspiel Erkundung, Lösungsvorschlag http://tinyurl.com/8f8rmw

Bottom