Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sc). Laut Wildfire Today haben findige Konstrukteure eine neue Methode zum Verlegen von Schläuchen erdacht: Mit Raktenantrieb soll ein Schlauch z.B. in ein brennendes Haus hinein verlegt werden können. Dazu nutzt die Vorrichtung, die eher an eine Bazooka erinnert, einen „Noozle“ (sorry, finde kein passendes deutsches Wort), der mit komprimiertem Gas angetrieben wird.

Some „rocket scientists“ have designed a device that supposedly would use compressed gas to launch a nozzle with a connected fire hose into a burning building, after which the hose would be charged and the nozzle would flop around destroying everything in the room before finally being pulled out the window by the weight of the charged line, causing the firefighters below to run like hell. [Wildfire Today]

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Techwatch: Raketen-Feuerwehrschlauch” (davon )

  1. @galaxyquest am 16. Januar 2009 10:14

    @FireFighter2004 guckst du auch mal hier http://tinyurl.com/9baknv

Bottom