Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Jemgun (Nds), (sc). Die Feuerwehr aus dem ostfriesischen Jemgum sucht ihre Hydranten in Zukunft mit Hilfe eines speziellen Navigationsgerätes.

Die beiden Löschfahrzeuge der Feuerwehr Jemgum sind mit Navigationsgeräten ausgestattet worden. Diese wurden mit einem speziellen Programm bestückt: „Tyre” heißt es. Auf Tastendruck spuckt es den Weg zum nächsten Wasserspender, einem Hydranten im Gemeindegebiet aus. [Ostfriesen Zeitung]

Kommentare

6 Kommentare zu “Hydranten mit Navi finden” (davon )

  1. Philipp am 30. Januar 2009 12:31

    Ich kann mich schonmal an einen ähnlichen Artikel erinnern, dort hatte mittels Google-Maps und einem TomTom eine andere Feuerwehr das auch schon so realisiert.

  2. Philipp am 30. Januar 2009 12:35

    Dass der Rescue-Tec Newsletter doch mal zu was nützlich sein könnte …

    http://www.rescue-tec.de/index.php?id=510

    Man beachte die Links ganz unten.

  3. ParoX am 30. Januar 2009 16:33

    War im letzten Monat in einer Feuerwehr-Zeitschrift (ich glaube in der Bravo) auch schon erwähnt.
    Auf unseren Navi´s haben wir „nur“ die T-Punkte (Rettungskette Forst), Hydrantenplan mit GPS-Maus am Notebook im ELW ist nächste Ausbaustufe

  4. Philipp am 30. Januar 2009 16:40

    Die Rettungspunkte haben wir anders gelöst. Wir haben mit einem Google-Maps-Bild mit darüber gelegter Satelittenansicht einfach einen Pfeil reingebastelt.
    Das ist in jedem Fahrzeug als Ordner verlastet.

  5. KaiKoenig am 30. Januar 2009 16:49

    das System stammt von mir :-). Aktuell wieder im Rescue Tec Newsletter vorgestellt.

    Oder hier: http://www.feuerwehr-altenholz.de/navi.html 

  6. pfth am 30. Januar 2009 18:11

    Wir haben unsere Hydranten als Overlay in der Navigationssoftware eines PDAs auf dem KdoW. So sehen wir sie als POI visualisiert bzw. können danach suchen. Ergänzt wird das alles um eine TOP10-Karte, Ericards, Einsatzpläne etc.

Bottom