Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Breitenbach (Solothurn/Schweiz), (sc). Die Stützpunktwehr Breitenbach hat die Faxen dicke, wenn es um die Verkehrsregelung bei privaten Anlässen geht.

17-mal musste die Stützpunktfeuerwehr Breitenbach im vergangenen Jahr ausrücken – nicht etwa weil es irgendwo brannte, sondern weil an privaten Anlässen der Verkehr zu regeln war. Nach Ansicht von Kommandant Jürg Noser gehören solche Tätigkeiten nicht zu den Kernaufgaben einer Stützpunktfeuerwehr. Er wollte deshalb für 2009 ein Zeichen setzen und einen Auftrag zur Verkehrsregelung am kommenden Donnerstag ablehnen. [Basler Zeitung]

Die Verkehrsregelung wird in der Schweiz nicht von der Kantonspolizei wahrgenommen, sondern obliegt als Aufgabe dem Verkehrsdienst, der i.d.R. der Feuerwehr angegliedert ist.

Für Breitenbachs Kommandant hatte die ablehnende Haltung vor dem Stadtrat keine Wirkung, denn der Anlass, bei dem die Feuerwehr den Verkehr regeln sollte, ist nicht so „privat“, wie es von der Feuerwehr abgelehnt wird.

An der Amteiveranstaltung der Freisinnig-demokratischen Partei (FdP) vom 29. Januar in der Bandfabrik nehmen die beiden FdP-Regierungsräte Christian Wanner und Esther Gassler teil. Als Volkswirtschaftsdirektorin steht die Schönenwerderin nicht nur dem Amt für Militär und Bevölkerungsschutz vor, sie leitet auch den Kantonalen Führungsstab und ist für die Katastrophenvorsorge zuständig. In ihr Departement fallen zudem der Zivilschutz und die Gebäudeversicherung. Damit ist die freisinnige Politikerin auch die oberste Feuerwehr-Frau des Kantons. [Basler Zeitung]

Die Feuerwehr hatte am gestrigen Tage zum Stundensatz von 22 Franken den Verkehrsdienst zu übernehmen.

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom