Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(hl). Seit rund sechs Wochen habe ich zusammen mit meiner Freundin Nicole ein Haustier: Jule, unsere Katze. Was mir als Feuerwehrmann mittlerweile auffällt: Jule ist noch keine Feuerwehrkatze. ;-)

Jule

Jule

Vor zwei Jahren wohnte ich noch bei meinen Eltern. Sissi, die Katze meiner Eltern, wusste irgendwann: Wenn die Sirene oder der FME ertönt, dann ist freie Bahn zu schaffen. Einmal hätte ich Sissi beinahe umgerannt. Katzen sind lernfähig. Zwar ist Sissi kein Teilnehmer am öffentlichen Straßenverkehr, aber auch für einen Feuerwehrmann ist eine freie Bahn in den eigenen vier Wänden wichtig.

Mittlerweile rennt Sissi in die nächste Ecke, sobald die Sirene in meinem Wohnort ertönt. Mein Bruder erzählte mir vor Kurzem am Rande seine Beobachtung.

Wie reagieren Eure Haustiere bei einem FME-Alarm? Beobachtungen gemacht?

Kommentare

9 Kommentare zu “Haustieralarm” (davon )

  1. jansued am 24. Februar 2009 20:40

    Sie registrieren das leicht genervt ob des Lärms und mit maximal einem ungehaltenen Blick das der Chef durch die Bude galoppiert, seine blaue Fleecejacke auf den Boden wirft, wo man sich dann als Katze schön reinkuscheln kann. Resultat: Fleecejacke mit Fellbesatz.

  2. Philipp am 24. Februar 2009 21:37

    Unser Hund: Einfach komische Umgebungsgeräusche ignorieren,  evtl 1 Auge öffnen und dann weiterschlafen.

    Ich musste da mehr acht geben, nicht auf den drauf zu treten, vor allem nachts, wenn der irgendwo rumlag.
    Ab und an gabs nachts gegen 3 Uhr bei mir komische Blicke, wenn der Hund draußen lag, wo er zu dem Zeitpunkt nicht sein sollte.

  3. ka1k am 25. Februar 2009 00:26

    Meine Mäuse interessiert das recht wenig und meine Katze ist längst außer Reichweite, bis ich die Treppe hoch gestapft bin. *g*

  4. Der Lars am 25. Februar 2009 02:24

    Die kümmert sich dann um die Mäuse, oder wie? ^^

  5. Magnus Hammerl am 25. Februar 2009 08:35

    Unser Hund „Paula“ hilft gerne beim Schuhe anziehen und nutzt diese Gelegenheit für einen schlabbrigen Abschiedskuss… ;-)

  6. Florian Körblein am 25. Februar 2009 08:55

    Unterschiedlich. Der Kater meiner Eltern schaut nur kurz auf wenn ich mal zuhause bin und der FME losgeht. Manchmal jedoch (bei Probelalrm) wenn ich nicht gleich los renne, dann schaut er interessiert was da für Geräusche aus dem kleinen Teil rauskommen. Aber alles in allem sehr unproblematisch.
    Achja, das mit dem Fellbesatz auf div. Kleidungsstücken kenne ich. Oder halt die Katze die sich dann im warmen Bett breit gemacht hat wenn man irgendwann zurück kommt.

  7. Stefan Cimander am 25. Februar 2009 08:59

    Hmm, also ich habe noch nie bemerkt, dass unser Hamster irgendwie daruf reagiert (auch der kürzlich Verstorbene). Irgendwie ist es interessanter, wenn herrchen/Frauchen am Käfig vorbeiläuft, denn dann kann man betteln: Futter oder aus dem Käfig rausholen. Blöd wird es allerdings, wenn der Hamster in der Bude rumlaufen darf und dann der Piepser geht. Dann muss man aufpassen, dass man den kleinen Kerl a) nicht zerquetsch und b) er nicht hinterläuft oder c) sich in den Schuhen oder de Hose versteckt. :-)

  8. ozinder am 25. Februar 2009 09:59

    Unser Hund missversteht das Ganze regelmäßig als Aufforderung zum Spielen, steht im Treppenhaus quer, bellend und schwanzwedelnd und hofft wohl, dass Herrchen über ihn fällt und die Treppe runterbollert. Bisher hab ich ihm den gefallen noch nicht getan.

  9. mpff92 am 25. Februar 2009 17:15

    hatten mal ne katze auf der rettungswache. die hat es begriffen, daß wenn der fme geht: kurz zur seite springen und dann ist auch die warme couch frei :) und sie hat die warme motorhaube geliebt

Bottom