Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sc). Höhenangst ist für viele (mögliche) Feuerwehrangehörige ein Problem oder Hindernisgrund dem „Verein“ beizutreten. Der kalifornische Psychologe Russell Jackson untersuchte in einer Studie die Ursachen der Höhenangst, und kam zu einem interessanten Ergebnis.

Demnach ist …

… Höhenangst weniger eine psychische Störung ist, sondern eher eine evolutionär begründete, sinnvolle Reaktion auf eine Schwäche beim Schätzen von Entfernungen. Demnach könnte das Trainieren der Distanzwahrnehmung eine ebenso wirkungsvolle Therapie für Höhenangst sein wie Übungen zur Angstkontrolle. [wissenschaft.de]

Aus Feuerwehrsicht ist das Ergebnis in doppelter Hinsicht von Bedeutung. Distanzwahrnehmung bzw. daraus abgeleitet die Distanzeinschätzung, sind ein wichtiges Analyskriterium für Feuerwehrleute an Eimsatzstellen. Das fängt bei der Einschätzung der benötigten Schläuche zum Verlegen einer wasserführenden Schlauchleitung an und geht weiter über die Wahrnehmung einer Fläche durch Führungskräfte. Dass sich die Störung der Distanzwahrnehmung durch Training ausgleichen lässt, gibt den Feuerwehrangehörigen, oder denen, die es werden wollen, Hoffnung, ihre „Proffession“weiter ausüben zu können oder zu dürfen.

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom