Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Eigentlich unfassbar: Im Schwedischen Städtchen Södertälje brennt ein Kaufhaus nach dem anderen ab. An vielen Laternenmasten wurden Aufruf zur „global Intifada“ mit Bauanleitungen von Brandbomben aufgehängt, scheinbar mit Erfolg.

Infos bei thelocal.se

Maps: Södertälje

Kommentare

6 Kommentare zu “Södertälje brennt” (davon )

  1. Cimolino am 26. Februar 2009 16:12

    Hallo,

    hätte ich in Mitteleuropa – erst recht in Schweden – so bisher für eher unmöglich gehalten…

    Grüße
    UC

  2. Robert Sims am 26. Februar 2009 16:45

    Und gegen was protestieren die?

  3. maos am 26. Februar 2009 17:30

    Intfada kommt ganz klar aus Richtung Nahost.
    Islamistischer Hintergrund???

  4. One-trick-pony am 27. Februar 2009 04:59

    Islamisten zünden eigentlich eher keine Kaufhäuser an. Als „educated guess“ tippe ich mehr auf junge, verwirrte „Globalisierungsgegner“. Radikale Splittergruppen solidarisieren sich als Trittbrettfahrer mit der „palästinensischen Sache“ oder glorifizieren allgemein „Aufstände unterdrückter Völker“. Und „Intifada“ heisst, wörtlich betrachtet, ja nichts anderes als „Aufstand“. Dieses Vokabular war in den achtziger Jahren schon mal in Mode. Dass „Intifada“ usw. für Zustände steht, in denen die Damen und Herren Radikalen dann doch nicht wirklich leben möchten, wird dabei völlig ausgeblendet.

  5. One-trick-pony am 27. Februar 2009 05:18

    … soll heissen: heute schimpfen sie auf den Kapitalismus (oder das „jüdische Finanzkapital“, je nachdem aus welcher Ecke sie kommen) und zünden Aldi an, und morgen kaufen sie dann eben bei Lidl ein, die Trottel.

  6. Balu14 am 27. Februar 2009 23:47

    Hallo
     
    Es sind bestimmt nur irgendwelche Mitläufer oder Erpresser.
    Aber es gibt schon seit Jahren Probleme mit Einwandern in Skandinavien, egal aus welchem Land.
    Heute sind von den 9 Millionen schwedischen Einwohnern circa 1,5 Millionen entweder selbst in einem anderen Land geboren worden oder Kinder von Einwanderinnen.
    Der erhöhte Zustrom von Ausländern erfolgte in den letzten Jahrzehnten insbesondere aus Ländern, die große kulturelle Unterschiede zu Schweden aufweisen.
    Es wird nur nicht an die große Glocke gehangen.
    Das Problem ist halt das es überall Vollidioten gibt, die meinen durch Gewalt und Zerstörung alles regeln zu können.
    Dauert aber nur ein paar Jahre an dann werden sie Politiker oder Manager in größeren Konzernen.
    Waren dann nur Jugendsünden.

     

     

Bottom