Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Köln (nrw) (iw) Laut KSTA sind Teile des Historischen Stadtarchivs in Köln eingestürzt und haben umliegende Häuser in Mitleidenschaft gezogen. Nach einem Großbrand heute morgen ist dies bereits der zweite Großeinsatz für die Feuerwehr Köln.

Update: Das Schadengebiet (Maps) grenzt unmittelbar an eine U-Bahn-Baustelle. Über einen direkten Zusammenhang kann derzeit nur spekuliert werden.

Update 15:10: Foto des Bereitstellungsraums Pol + Feuerwehr inkl RTH

Update 15:20: Twitgrid des @abcist

Update 15:50: Bilderstrecke Welt. Einigen Meldungen nach werden einige Menschen vermisst. AUsmass des Schadens ist noch unbekannt.

Bild der Einsatzstelle im Express

Informationen folgen.

Twitter Search: #Stadtarchiv, #Köln

Maps: Köln Waidmarkt

[@AlexBentzien]

Kommentare

12 Kommentare zu “Köln: Teile des historischen Stadtarchivs eingestürzt” (davon )

  1. Robert Sims am 3. März 2009 15:14

    Ziemlich was los im Bereitstellungsraum hät ich ma so gesagt.

  2. maos am 3. März 2009 15:15
  3. maos am 3. März 2009 15:17
  4. Philipp am 3. März 2009 16:10
  5. Robert Sims am 3. März 2009 17:33

    Aktuell wohl 4 vermisste Personen.

    2 Handwerker und ein Ehepaar in einem angrenzenden Gebäude.

  6. Grammy am 3. März 2009 18:04

    Pro Sieben spricht aktuell von 9 Verletzten und wegen dem Einsturz soll ein U-Bahn Tunnel mit Wasser vollgelaufen sein …

  7. Lenzie am 3. März 2009 19:58

    Hier sind auch Bilder zu sehen.

    http://twitter.com/SamZidat

  8. Bilder vom Großeinsatz in Köln - Gebäudeeinsturz Stadtarchiv | feuerwehrleben.de am 3. März 2009 22:26

    […] FWnetz: Köln: Teile des historischen Stadtarchivs eingestürzt […]

  9. Hubi am 4. März 2009 10:13

    Warum wird dort soviel Beton gebraucht?
    Das wird doch nicht einfach so da reingekippt oder irre ich mich da nun?

  10. Robert Sims am 4. März 2009 11:07

    Damit wurde wohl ein großer Hohlraum unten drunter aufgefüllt um das ganze zu stabilisieren.

  11. One-trick-pony am 7. März 2009 11:25

    In Köln muss man meiner Meinung nach die Öffentlichkeitsarbeit verbessern. Wenn man sich die Kommentare unter den WDR-Nachrichten anschaut, kommt immer wieder die Meinung, es würden „Papiere vorrangig vor Menschenleben“ geborgen. Natürlich haben die Leute, die so etwas behaupten, keine Ahnung von der Materie. Aber Öffentlichkeitsarbeit macht man schließlich nicht für die, die sich sowieso schon auskennen.

  12. maos am 7. März 2009 12:04

    @One-trick-pony

    Wenn ich mir mal die Überschriften verschiedener Tageszeitungen und Berichte im Internet in erinnerung rufe, kommt das aber auch von den Medien direkt.
    Schlagzeile: „Köln hat sein Gedächtnis veloren“
    Zwei Absätze weiter unten kommt dann mal eine Teilüberschrift „Suche nach Vermissten dauert an“

    Das hat mich schon sehr verwundert / entäuscht

Kommentar hinzufügen

Du musst angemeldet sein, um zu kommentieren.

Bottom