Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Sieht so aus, dass er nun kommt, der Feuerwehrführerschein. Ich gratuliere den Verbänden und der Politik zu diesem sicher sehr wählerfreundlichen Coup. Und ehrlich, sieht man sich den neuen KTW des Bunds mit seinen 3,8 Tonnen an, wäre die Anhebung der Klasse C auf 4,25 Tonnen sicher keine schlechte Sache, aber hier reden wir  vom Feuerwehrführerschein. Lassen wir Rettungsdienst Rettungsdienst sein, was kümmert uns der?

Ein Paar Gedanken zum Führerschein hatte ich mir schon mal gemacht. Nochmal: welche Feuerwehrautos sind nochmal unmittelbar davon betroffen? Bitte, bitte, weil ich sonst keine Informationen bekomme: schreibt mir! Schreibt das meinetwegen in die Kommentare! Und bitte: welche Feuerwehr macht ein gefühltes Downgrade von TSF alt auf TST Neu <4,25?

Viel eher regt mich auf, dass hier Energie völlig falsch kanalisiert wird. Erstens: die aktuelle Führerscheinregelung gilt seit 1999. Plötzlich wird’s akut? Also bitte. Finde ich eher peinlich, plötzlich festzustellen, dass man keine Fahrer mehr hat. Zeugt eher von mangelnder Weitsicht. Oder sehe ich das falsch?

Zweitens: wie genau soll der Feuerwehrführerschein aussehen, und wie soll er sich beispielsweise vom – wesentlich sinnvolleren  – C1 unterscheiden? Ist eine „Feuerwehrführerscheinausbildung“ billiger als ein C1 zu bekommen? Wieviel billiger und was sind die all-inclusive-Gesamtkosten, diesen Führerschein überhaupt einzuführen? Das erstreckt sich vom gesetzlichen Rahmen bis hin zur Zertifizierung, und diese Kosten muss auch jemand – vermutlich der Steuerzahler – tragen.

Wie gesagt: Feuerwehren bzw. Gemeinden mit Grips planen in das Gesamtbudget eines Fahrzeugs nicht nur die Anschaffungs- und Betriebskosten ein, sondern auch die Ausbildung.

Fazit: klingt alles toll, aber der Reisser ist die gesamte Diskussion nicht so richtig. Über sachliche Argumente und Fakten, insbesondere darüber, wieviele Feuerwehren diesen Führerschein tatsächlich brauchen, wer und wie den Feuerwehrführerschein finanzieren soll, und warum nicht die Rettungsdienste mit einbinden, die ihn viel nötiger hätten?

Kommentare

25 Kommentare zu “Führerscheinschmarrn” (davon )

  1. Julian R. am 5. März 2009 21:15

    „Lassen wir Rettungsdienst Rettungsdienst sein, was kümmert uns der?“

    Der Rettungsdienst (inkl. Katas, SEGs etc.), bzw die Leute die hier auch eine Menge ehrenamtliche Arbeit reinstecken, steht vor dem gleichen großen Problemfeld wie die Feuerwehren: wenig Nachwuchs, wenig Geld und Führerscheine <=3.5t . Von daher finde ich diese Aussage unpassend! Ansonsten schätze ich den Nutzen für die Durchschnittsfeuerwehr auch eher als gering ein.

  2. Irakli West am 5. März 2009 21:18

    @Julian war auch ironisch gemeint. Verstehe nicht, warum man sich bei der Argumentation auf Feuerwehr beschränkt.

  3. Christian Wagner am 5. März 2009 21:27

    @Irakli: Dieser Führerschein gilt nur für die Feuerwehr? Weder für THW, noch für den RD? Verstehe ich das richtig?

  4. Irakli West am 5. März 2009 21:48

    @christian so verstehe ich das. Siehe Aussage Tiefensee. Feuerwehr = 1,3 Mio. Wähler

  5. Julian R. am 5. März 2009 21:59

    hoppla mein Ironie-Detektor stand auf „OFF“ ;-)

  6. samoehrle am 5. März 2009 22:32

    “ Ist eine Feuerwehrführerscheinausbildung billiger als ein C1 zu bekommen?“
    Die Antwort scheint wohl so zu sein, wenn man die verschiedenen Pressemeldungen liest: C1 = 3000€, Feuerwehrführerschein = 1/3 davon = 1000€.
    Kommen wir zur Kosten/Nutzen-Analyse:

    C1: (7,5t-3,5t)/3000€ = 1,3kg „Zusatzfahrerlaubnis“ pro eingesetzten Euro.
    Feuerwehrführerschein: (4,25t-3,5t)/1000€ = 0,75kg „Zusatzfahrerlaubnis“ pro eingesetztem Euro.

    Ich sag jetzt mal nix dazu.

  7. Irakli West am 5. März 2009 22:38

    @samoehrle unkonventionelle Rechenart :) beim C1 habe ich von unter €1500 gehört. Wenn beispielsweise jeder Landkreis den FS als Rahmen  ausschreiben würde, sicher nicht abwegig

  8. samoehrle am 5. März 2009 22:44

    @Irakli: Erzähl das mal solchen Ortschaftsräten, da bekommen die sicher Euro-zeichen in den Augen *g*: http://www.badische-zeitung.de/kleines-wiesental/wird-das-thw-bevorzugt
    (Disclaimer: ich bin weder Feuerwehr- noch THW- noch Ortschaftsratsmitglied, und ich weiß auch nicht, wieviel von dem Bericht auf der Fantasie des Autors basiert)

  9. Philipp am 5. März 2009 23:59

    Wenn ich das jetzt mal von der KatS-Schiene aus betrachte, der ATW (Arzttruppwagen) der OV im Nachbarort wiegt auch weit über 4,25 Tonnen, dort bringt das auch nichts.

  10. Jaccax am 6. März 2009 07:20

    Also ich werde aus der ganzen Geschichte nicht wirklich schlau:

    Einerseits müsste ich wirklich lange grübeln bis ich hier in der näheren Umgebung ein (Lösch-)Fahrzeug finde, das weniger als 4,25t wiegt. Andererseits ist die Führerschein-Lage bei uns weniger dramatisch, da Klasse C regulär als Lehrgang angeboten und von der Stadt getragen wird.

    In der Fahrschule hat man mir z.B. damals erzählt, dass C1 quasi eine „Totgeburt“ ist, da der finanzielle Aufwand um die Klasse C zu machen nur minimal größer ist und man mehr für sein Geld bekommt.

    Ich weiss aber auch nicht, wie genau die Zahlen und der Bedarf bei den ländlichen Feuerwehren sind (wiegt ein TSF(-W) < 4,25t?).

  11. Irakli West am 6. März 2009 08:03

    @Jaccax TSF-W ab 5,5t, eher mehr. Möchte die Wehr sehen, die ein TSF (alt) gegen TSF (neu) mit weniger Ausstattung weil Fahrgestell schwerer bestellt. Lobenswert aber imho Ausnahme. Die meisten dürften auf TSF-W oder ähnlich gehen.

  12. Cimolino am 6. März 2009 09:38

    Hallo,

    nochmal die technischen Fakten:
    Es gibt m.W. immer noch so gut wie kein Fahrgestell für das 4,25 t passen würde… (die aufgelasteten 3,5 Tonner liegen m.W. alle unter 4 t zGM – und basierten zumindest früher mal auf „Wohnmobilzulassungen“, die nächste Klasse beginnt irgendwo bei 4,5 und drüber).

    Natürlich wird m.E. der Führerschein nicht nur auf Fw begrenzt sein, sondern ebenso natürlich (schon weil sonst der Bund viel zahlen müssten!) auch auf KatS und RD erweitert …

    Ich verstehs immer noch nicht… (wenn wäre eine Regelung innerhalb von C1 sinnvoll gewesen, aber doch nicht 4,25 t….!?!)

  13. Sakka am 6. März 2009 09:54

    Unserer Feuerwehr verfügt (im gesamten Stadtgebiet / 8 Einheiten) derzeit über 21 Einsatzfahrzeuge.

    Der Einsatzleitwagen (IVECO Daily) darf mit Klasse B gefahren werden.

    Ein GW-Atemschutz (Träger des Fahrzeuges ist der Landkreis) darf mit der alten Klasse 3 / heutigen Klasse C1 gefahren werden. Das Fahrzeug wird allerdings in diesem Jahr durch ein WLF mit AB Atemschutz/Umweltschutz ersetzt. Das Trägerfahrzeug mit AB Mulde ist bereits im Dienst. Alle anderen Fahrzeuge sind schwerer als 7,5 Tonnen.

    Aus diesem Grund wird der neue Führerschein bei uns überhaupt nichts bringen… es besteht jedoch auch kein akuter Fahrermangel.

  14. Robert Sims am 6. März 2009 10:55

    Der einzigste Vorteil der sich bei uns ergibt ist das jeder mit Führerscheinklasse B jetzt auch den AC-ErkKw fahren darf.

  15. Schnaeckschen am 6. März 2009 11:09

    Also mir fällt jetzt im nähergelegenen Umkreis auch kein LZ ein, dem dieser Unfug etwas bringen würde. < 4,25 t ??? Wo soll es das geben, außer vielleicht in kleinsten Dörfern? Die „kleinen“ Feuerwehren, die ich so kenne, haben in aller Regel mindestens ein LF 8/6 (LF 10/6) als erstes Abmarschfahrzeug, welches ja bekanntlich weit über 4,25 t wiegt und somit eh nicht unter diese Regelung fällt…

  16. Schnaeckschen am 6. März 2009 11:20

    Und Rettungsdienst? Hm… für KTW mag das Spielchen ja noch greifen. Die RTW’s, die ich so kenne, liegen allerdings auch alle über 4,25 t.

  17. Hubi am 6. März 2009 13:32

    Moin
    Woher kommt denn das ganze gewicht von über 4,25 bei einem Normalem RTW?
    In meiner gemeinde werden neue TFS´s bestellt das erste wiegt schon 6,5 also wird es mindestens c1 sein müssen. Die 4,25 sind ein Witz 7,5 damit könnte man arbeiten dann ist man aber gleich wieder bei C1.  Die Länder die gepennt haben gute 10 Jahre fangen nun an zu nörgeln.
    TSF auf 4,25 mit Wasser (500L da schreit hier jeder nach am besten noch 1000L) geht das?

  18. Cimolino am 6. März 2009 14:44

    Hallo,

    TSF mit 6,5 t? Wo?
    TSF mit Wasser heißen TSF-W und wiegen normmäßig 6,3 t!

  19. Hubi am 6. März 2009 15:37

    Moin
    Ja muss mich korregieren
    sind alles TSF-W da haben sie herr Cimolino recht.

  20. firegirly am 8. März 2009 00:06

    C1 ist doch nicht wesentlich teurer, als C ?!?
    C kostet hier im Kreis +/- 1200€
    Wäre es da nicht sinniger, gleich eine Nummer größer machen zu lassen?

  21. Robert Sims am 8. März 2009 12:18

    C für 1200€? Kommt mir ein bisschen günstig vor. Gibts da vll. spezielle Verträge mit den Fahrschulen?

  22. matthias-muc am 8. März 2009 15:43

    C mit etwas über 1000 Euro ist durchaus möglich, meist steckt aber ein Rahmenvertrag mit Nutzung eines städtischen Fahrschulautos dahinter.

  23. firegirly am 8. März 2009 19:29

    @Robert
    Soweit mir bekannt ist, gibt es andere Preise für die Feuerwehren. Immerhin haben wir die Kommune mittlerweile soweit, das sie 2/3 der Kosten übernimmt. 1/3 übernimmt der Verein.

  24. Philipp am 9. März 2009 00:07

    Die Preise kommen in etwa hin.
    Mein CE hat in der Summe rund 2100€ gekostet. ~700€ waren dabei der E-Anteil.

  25. Florian Körblein am 9. März 2009 10:39

    @Philipp, ja so änhlich hat das bei mir auch hingehauen, nur das ich etwas mehr selber zahlen musste.

Kommentar hinzufügen

Du musst angemeldet sein, um zu kommentieren.

Bottom