Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

syndromDer Zusammenhang liegt zwar auf der Hand, war mir bisher nicht so klar. Brandstiftungen haben mitunter nicht ausschliesslich mit der Faszination vom Feuer zu tun, sondern dürften – insofern es sich beim Täter um einen Feuerwehrangehörigen handelt – etwas mit dem Helfersyndrom zu tun haben.

Ich vermute, mit Hero Syndrome, wie in Firehouse beschrieben, dürfte in etwas das gleiche Krankheitsbild beschrieben sein: der „Kranke“ (es fällt mir kein besseres Wort ein) führt den Schaden selbst her, um diesen beheben zu können.

Dabei sind Brandstiftungen durchaus mit Taten vergleichbar, in denen beispielsweise Eltern ihre Kinder krank machen, um deren Abhängigkeit zu erhöhen. So gibt man sich nicht nur eine Aufgabe, man bekommt auch Anerkennung. Letzter Punkt ist ganz wichtig und könnte auch im Rahmen von Brandstiftungen durch Feuerwehrler als Hinweis gewertet werden.

Ich bin ganz bestimmt kein Psychologe, aber der Zusammenhang ist einfach interessant. Hat denn jemand Erfahrung mit Brandstifter in den eigenen Reihen?

Kommentare

2 Kommentare zu “Zusammenhänge: Helfer- oder Heldensyndrom” (davon )

  1. Sakka am 26. März 2009 09:32

    Interessantes Thema. Erfahrungen habe ich glücklicherweise nicht mit dem Thema. Ältere Kameraden schon. Es muss da in den 60er Jahren mal etwas vorgefallen sein, das Thema wird aber selten angesprochen.

    Mich würde zusätzlich Interessieren, ob es in euren Wehren für solche Fälle einen Maßnahmenplan gibt, wie teilweise vorbereitete Pressemitteilungen etc…

    Wenn dieser ‚worst case‘ eintritt sollte man schließlich gut vorbereitet sein, bevor einen die Medien zerreißen.

  2. martien am 27. März 2009 08:18

    Es ist zwar nicht das Gleiche, klingt aber ähnlich wie die Beschreibung von Münchhausen by proxy.

Bottom