Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

„Starkes“ Video: Wer voll gepackte Matratzenläden kennt, wird sich weniger über die rasante Brandentwicklung wundern. Imposant jedoch die massive Rauchentwicklung. Gutes Beispiel für einen „typischen“ Brand mit hohem Anteil an Kunststoffen. Das Feuer selbst ist verhältnismässig klein (alles relativ).

[@maxsls]

Kommentare

6 Kommentare zu “(Video) Brand mit starker Rauchentwicklung in Düsseldorf” (davon )

  1. diggler am 5. April 2009 03:59

    Vorher noch von cimolino angesprochen und im zweiten Video schoen zu sehen: Nachloescharbeiten ohne PA
    und zwar nicht nur die GF ;-)

    Uuups und auch noch in D-Dorf  :p

  2. Der Lars am 5. April 2009 07:03

    Wir hatten in den neunziger Jahren mal einen Brand einer Windelfabrik, die Rauchentwicklung war mit dem brennenden Reifenlager letztes Jahr zu vergleichen.

    Beim eröffnungsspiel der Fußball WM 06 haben 9000 m³ Altpapierpressballen gebrannt, ähnliches Schauspiel.

  3. Ackermann Jürgen am 5. April 2009 07:45

    @diggler: Wo sind da Nachlöscharbeiten?

  4. Cimolino am 5. April 2009 09:28

    Hallo,

    ja, die Szenen auf dem 2. Video
    http://thenewshunter.com/component/option,com_seyret/task,videodirectlink/Itemid,45/id,12/
    sind zwar
    – praktisch im Freien
    – das Objekt hat auf 3 Seiten Fenster (die nicht mehr drin sind und damit gut durchlüftet

    trotzdem haben die da vermutlich mehr Schadstoffe inhaliert als bei einem Jahr normalen Betrieb in einem Feuerwehrgerätehaus….

    Der Einsatzleiter hat dann ja auch reagiert, ab 2:06 sieht man wieder nur FA mit PA beim Arbeiten am und im Objekt…. (abgesehen von kurzen Auftritten von Führungskräften ohne PA – aber wie wir ja wissen, sind die ja immun….)

    Es gibt immer noch viel zu tun. – Das Thema besprechen wir hier in Düdo seit den Veröffentlichungen mit den drastischen Filterbildern (er hat schlicht herausgefiltert, was da in der Luft ist, wenns „Feuer aus“ ist) von Mag. Petter (heute OBR in HH) in der Brandschutz anfang der 90iger….
    Vgl. auch vfdb 10/03 bzw. dem daraus folgenden Empfehlungen zum Umgang mit kalten Brandstellen: http://www.vds.de/fileadmin/pdf/2217.pdf
    Auch im http://www.einsatzleiterhandbuch.org zu finden…

  5. One-trick-pony am 5. April 2009 13:36

    Was wird da übers Megafon gerufen? Ich verstehe „Das ist ein Hausbrand, die Leute sofort raus?“

  6. diggler am 7. April 2009 04:38

    Waere doch auch mal eine Umfrage wert (Irakli?), um zu sehen wer  bei Nachloescharbeiten seinen PA aufsetzt bzw. auf laesst und evtl. kann man auch Fragen, ob es denn ueberhaupt gefordert/ gefoedert wird. Ich erinnere mich da an Ausagen von GF die sagten, „Quatsch, PA’s sind viel zu teuer um die dafuer zu nutzen“ (oder so aehnlich, ist ja auch schon ein paar Jahre her)

Bottom