Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

watts10Weitere Fortschritte im Nachbau des Unglückshauses in der New Yorker Watts St. Links sieht man den „Deckel“ auf das EG, sowie das Treppenhaus im 1.OG, in dem die drei FA von der Stichflamme erwischt wurden.Die Lösung mit der Decke lässt sich vermutlich einfacher lösen, aber so ist es auch nicht schlecht: danke für den Tipp an Flo. Boden neben dem Haus nachbauen, draufsetzen, zurechtstutzen, Wände weiter hochziehen.

watts11

Hier das mehr oder weniger fertig gestellte Haus. Elemente lassen sich ausblenden, hier die Seitenwand, die somit einen Blick auf das Treppenhaus ermöglicht.

watts12

Das ist ein anderer Blickwinkel. Oben sieht man den Lichtschacht und die Klappe die zum Dach führt. Hier wird später die Stichflamme minutenlang hinausbrennen.

watts13

Noch die Nachbarhäuser dazu, den Kamin hochgezogen und oben schon mal die Rauchsäule, wie sie sich bei Ankunft des NYFD darstellte. Die Geometrie ist nicht ganz perfekt, aber es kommt größtenteils hin.

Im Sketchup 3D-Warehouse habe ich mir noch eine Engine und FA geholt und schon mal aufgestellt:

watts14

Nächste Schritte: die Straße grob nachbauen, und dann der eigentlich schwerste Teil: den Einsatzverlauf animieren. Hier ist Sketcher Studio wohl das richtige Programm.

(Bisherige Artikel zum Thema)

Kommentare

5 Kommentare zu “Watts / SketchUp: Haus fertig” (davon )

  1. @fwnetz am 12. April 2009 13:26

    Fortschritte in Sachen 3D: http://tinyurl.com/c8vkvv

  2. Max Martin am 12. April 2009 13:31

    wow, das sieht sehr professionell aus
    bin auf die animationen gespannt.

    und vielleicht gibts ja auch irgendwann mal den nachbau von deutschen einsätzen, bad harzburg z.B.?

  3. Irakli West am 12. April 2009 16:00

    Hi Max,

    Tübigen steht ganz weit oben auf der Liste.
  4. Grammy am 13. April 2009 11:05

    Wenn ich mal Oraklen darf … Klingt nach einer Fortbildungs DVD zusammen mit Atemschutzunfälle.eu

  5. Irakli West am 13. April 2009 11:56

    @grammy 3D ist natürlich eine ideale Grundlage für Ausbildung inkl. e-Learning. Kurzfristig geht’s jedoch um die „animierung“ von Unfallberichten, denn aus meiner Sicht werden diese so wesentlich verständlicher.

    Mit Adrian haben wir lose ausgemacht, solche Reports aufzuarbeiten. Besonders wichtig sind einerseits der Hergang Unglücks, sowie die Lehren, die man daraus ziehen sollte.

Bottom