Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

spiq(iw) In Quebec, Kanada, ereignete sich am 1. April ein Großfeuer (Größe: 4th alarm), in dessen Verlauf ein vierstöckiges (EG-3.OG) Wohngebäude fast vollständig zerstört wurde. Aus taktischer Sicht ist der Einsatz aus unterschiedlichen Gründen bemerkenswert, und vom Gedanken her ist das auch eine Size-Up-Übung wie die letzte.

Alle Bilder freundlicherweise von Spiq.ca zur Verfügung gestellt (merci!).

Beim betroffenen Objekt handelt es sich um ein vierstöckiges Wohngebäude mit 75 Wohneinheiten. Bei Google Maps besonders gut zu sehen, und ich hab’s in aller Schnelle in Sketchup schematisch nachgebaut:

quebec_quatrebourgeois

So bekommt man zumindest ein Gefühl für die Größenverhältnisse sowie die Form des Gebäudes.

Bei Ankunft wurde folgende Lage festgestellt: Brand in voller Ausbreitung im EG auf der Vorderseite (es dürfte sich dabei um die Seite im Hof handeln), in voller Ausdehnung im EG und 1.OG auf der Rückseite. Panische Bewohner berichten von eingeschlossenen Menschen, die sich an den Fenstern und Bakons bemerkbar machen. Das Feuer breitet sich rasend schnell aus.

Ich denke bei sowas immer daran, dass bei jedem Einsatz (im Prinzip) ein LF als erstes an der Einsatzstelle eintrifft. Zumindest für eine Zeit ist der Gruppenführer auf diesem Fahrzeug gefordert. Wenn die Lage einfach überwältigend ist, wie diese hier, muss sie dennoch strukturiert angegangen werden.

Dieses Beispiel ist besonders gut geeignet, um sich den Stress vorzustellen, der uns an der Einsatzstelle erwarten kann. Hier gilt es, schnell die relevanten Faktoren zu definieren, aufzugreifen und zu verwerten. Eine „prima“ Lage, die man für sich im Kopf durchspielen kann.

Bemerkenswert insbesondere, dass alle Bewohner gerettet werden konnten, viele davon mit tragbaren Leitern, und dass keine Verletzten zu beklagen waren.

Hier noch ein Paar Eindrücke vom Einsatz. Die gesamte Fotostrecke ist hier bei Spiq zu sehen.

spiq2
spiq3
spiq4
Nachtrag: Ich habe versucht, das Feuer bei Eintreffen nachzuzeichnen – allerdings nur auf Verdacht. Könnte auch sein, dass der andere Teil des „L“ betroffen war.
quebec_quatrebourgeois3
quebec_quatrebourgeois2

Kommentare

5 Kommentare zu “Stress: Bei Ankunft Vollbrand” (davon )

  1. @fwnetz am 14. April 2009 11:43

    Bei Ankunft Vollbrand http://tinyurl.com/c9v6fs

  2. JohnnyKnoxville am 14. April 2009 11:48

    Kannst du noch die Brandstelle markieren in deiner 3D-Zeichnung?
    Verdammt – hätte nicht gedacht dass die 3D-Ansicht so hilfreich sein kann..

  3. Irakli West am 14. April 2009 12:05

    @JohnyKnoxville: done

  4. JohnnyKnoxville am 14. April 2009 12:32

    Danke ;)

  5. Carlo Schepers am 14. April 2009 13:14

    Die 3D Geschichte ist echt sehr interessant. Ich finde es vom Detailreichtum völlig ausreichend was die Umgebung angeht, und die Gebäude sind meiner Meinung nach auch detailliert genug.

Bottom