Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Texas City, 16. April 1947: an Bord der mit Düngemitteln beladenen Grandcamp bricht ein Feuer aus. Kurze Zeit später explodiert sie und reisst über 600 Menschen in den Tod, inklusive fast die gesamte Mannschaft der örtlichen FF. Die Wucht der Detonation ist schwer vorstellbar: ein fünf Tonnen schweres Anker wird 800 Meter weit geschleudert, Flugzeuge vom Himmel geholt. Artikel bei Wikipedia.

Kommentare

3 Kommentare zu “Heute vor 62 Jahren: Texas City Disaster” (davon )

  1. Robert Sims am 16. April 2009 10:18

    Letztes Jahr brannte bei mir im Heimatlandkreis ein Schiff mit 980t Toluol gebrannt. Auch knapp an einer Katastrophe vorbei.

  2. Sebastian Busch am 16. April 2009 12:46

    Deutscher Artikel bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Texas_City_Explosion

  3. diggler am 16. April 2009 17:29

    Und da sagt man immer in Texas ist alles Groesser ;-)
    Die Halifax Explosion vom 6. Dezember 1917 ist immer noch die groesste nicht atomare Explosion in der Geschichte. Dabei starben bis zu 2000 Menschen, ueber 9000 Verletzt und der Anker wurde 4 Km weit geschleudert. Die Explosion kreierte eine 18 Meter hohe Flutwelle. Der einzige Ueberlebende des Halifax Fire Department (Patricia’s Ten) Billy Wells wurde von der Wucht der Explosion vom Fahrersitz geschleudert und das mit dem Lenkrad in der Hand. Mehr dazu bei Wiki und der CBC.

Bottom