Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Bad Neuenahr-Ahrweiler (Landkreis Ahrweiler / RLP) (hl). Nach einer Explosion gestern Abend im Stadtteil Heppingen stürzte ein Fachwerkhaus ein. Großeinsatz für die Rettungskräfte.

Zunächst war unklar, wie viele Personen sich noch in dem völlig zerstörten Gebäude befinden. Dann wurde klar: Zwei Personen werden vermisst. Eine Frau wurde zügig aus den Trümmern gerettet. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Kölner Krankenhaus. Rund eine Stunde dauerte die Rettung eines 80-jährigen Mannes. Er war in einem Hohlraum gefangen. Über ihm lagen mehrere Tonnen Schutt.

Neben der Menschenrettung musste die Feuerwehr auch brennende Trümmer löschen und die nächtliche Einsatzstelle ausleuchten. Durch die Wucht der Explosion wurden angrenzende Häuser und Autos beschädigt. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf rund 200.000 Euro.

Quellen, weiterführende Berichte und Bilder:

Karte

1. Update: 20. April 2009, 18:30 Uhr
Heute teilte die Polizei folgendes mit:

Ergänzend teilen wir mit, dass die Ermittlungen der Kriminalinspektion Mayen in Verbindung mit Fachleuten der Energieversorger RWE und EVM ergaben, dass die Explosion durch eine beschädigte Erdgasleitung verursacht wurde.

Bei der Verlegung des Erdgashausanschlusses (Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre) wurde sehr wahrscheinlich ein Stromkabel beschädigt, wodurch es im Laufe der Zeit zu einem Kurzschluss kam. Durch die entstandene Hitze wurde die Gasleitung beschädigt und Gas trat aus.

Die Tatsache, dass der 80-jährige Hausbewohner, der etwa eine Stunde später aus den Trümmern des durch die Explosion zerstörten Hauses geborgen werden konnte, nur leichte Prellungen und Abschürfungen erlitt, kann nur mit den Worten „großes Glück gehabt“ beschrieben werden.

Quelle: Polizei Rheinland-Pfalz

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Fachwerkhaus stürzt nach Explosion ein [1. Update]” (davon )

  1. Der Lars am 18. April 2009 21:35
Bottom