Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Zum 1. Juni 2009 tritt im Saarland der „Erlass über die Kennzeichnung von Führungskräften an Einsatzstellen“ in Kraft. Gleichzeitig tritt der Erlass vom 10.04.2002 über die „Kennzeichnung von Führungskräften an Einsatzstellen bei Großschadenslagen“ außer Kraft.

Die ab 1. Juni gültige Kennzeichnung:
Saarland: Neue Kennzeichnung von Führungskräften an Einsatzstellen

Verweis zum Erlass bei der Landesfeuerwehrschule:

Kommentare

12 Kommentare zu “Saarland: Kennzeichnung von Führungskräften” (davon )

  1. diggler am 14. Mai 2009 21:43

    Na hoffentlich sind da nicht zuviele FA’s farbenblind, sonst sind die naemlich ganz schoen in den Allerwertestden gebissen ;-)
    Und warum einfach, wenn es auch super, duper Kompliziert geht!?

    Das gibt den Abkurzungen BF und FF vollig neue Bedeutungen:
    FF= Farbige Feuerwehr
    BF= Bunte Feuerwehr

  2. Gregor Wilcken am 14. Mai 2009 21:50

    hmm genauso ist es in unserer stadt eigentlich auch geregelt…

  3. maos am 14. Mai 2009 21:51

    Ne ne, das haut so schon hin. Wir haben bei uns (in Bayern) genau die gleichen Farben (die letzten 4 gibt es bei mir in der Wehr nicht), und das haut prima hin. Meiner Meinung nach helfen die Westen mehr als sie schaden. Aber mehr sollten es nicht unbedingt werden.

  4. Stefan Hirsch am 14. Mai 2009 21:52

    Das Artikeleinstellen ist immer noch fehlerbehaftet, hier der fehlende Verweis der Datei:

    http://www.lfws.saarland.de/medien/inhalt/Kennzeichnung_Fuehrungskraefte2009.pdf

  5. ro0f am 14. Mai 2009 21:54

    Naja, wir haben uns hier schon dran gewöhnt, passt schon. Ist einfacher als es im ersten Moment ausschaut. Einzige umgewöhnung hier ist, dass die Gruppenführer bisher bei uns rot waren, der Zugführer ist bei uns durch seine Kollaraufschrift erkennbar.

  6. Max Martin am 14. Mai 2009 23:42

    respekt, das hat ja lang genug gedauert
    nur schade für die Wehren die erst vor ein paar Wochen neue, rote Westen für die Gruppenführer beschafft haben…

  7. Harald Laier am 15. Mai 2009 06:36

    Die Kennzeichnung von Führungskräften halte ich persönlich bei grösseren Einsatzstellen für sinnvoll. Wenn nur eine Wehr vor Ort ist, dann sind die Westen übertrieben.

  8. Tobias am 15. Mai 2009 07:06

    Also wir haben (auch im Saarland) bereits seit einigen Monaten diese blaue Westen für den Gruppenführer bei Einsätzen und Übungen im Einsatz. Und mir gefällt das richtig gut. KOmmt man mit dem zweiten Fahrzeug an die EST sieht man sofort wer/wo der Gruppenführer des anderen Fahrzeuges ist. Kommt man als Atemschutztrupp aus dem Haus raus sieht man auch recht schnell wo sich sein GF aufhält.

    Erfahrungen mit den anderen Westen hab ich noch keine gemacht.

    Bilder bspw. hier hier und hier (Suchbild :-))

  9. JupiterJones am 15. Mai 2009 09:37

    @Harald Laier

    Definiere „Wehr“. Meine „Wehr“ hat 13 Löschgruppen ;-) . Aber auch bei kleineren Einsätzen macht das durchaus Sinn. Wenn ich mit dem RTW an eine Einsatzstelle komme und den Einsatzleiter als Ansprechpartner suche helfen die Westen doch ungemein, denn ich weiß ja nicht, dass das „immer der Karl“ ist.

    Gruß,
    Julian

  10. martien am 15. Mai 2009 13:46

    Den in der Mitte habe ich in Deutschland noch nicht mit Weste gesehen.

  11. Hotsteper am 15. Mai 2009 13:55

    @Harald: Da nicht immer klar ist wie sich eine Einsatzstelle entwickelt macht es auch bei kleineren Einsätzen Sinn. Zudem ist eine regelmäßige Verwendung sinnvoll, da man dann auch im „Großen“ dammit umgehen kann. Sehe ich auch bei der AS-Überwachung so…
    Wir kommen in Bayern mit der Kennzeichnung gut zurecht.

  12. JayeM am 15. Mai 2009 18:21

    @Harald Laier
    sowas macht immer Sinn, denn was man bei kleineren bis mittleren Sachen nicht übt, klappt bei großen erst Recht nicht…. und hindern tut es beim kleinen auch keinen. Ergo anlegen und gut ist.

Bottom