Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Rockenhausen (Donnersbergkreis / RLP) (hl). Eine private Fahrstunde endete am Mittwochabend im Friedhofszaun, weil eine Fahranfängerin ohne Führerschein Rückwärtsgang und ersten Gang verwechselt hatte. Weil die Türen durch zwei Zaunpfosten blockiert waren und das Auto weiter abzurutschen drohte, rückte auch die Feuerwehr an.

Bild: Polizeidirektion Kaiserslautern (www.polizei.rlp.de)

Mit der Seilwinde des Rüstwagens sicherten die Wehrleute das Fahrzeug und zogen es anschließend auf die Straße zurück. Während der Bergung war die Straße für den Verkehr voll gesperrt. Laut Polizeiangaben blieben beide Fahrzeuginsassen unverletzt.

Am Pkw und am Zaun entstanden Schäden in Höhe von 3.000 Euro. Auf die Damen kommen nun auch noch Strafanzeigen zu, wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und dessen Duldung.

Quellen und Links:

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom