Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

thl(iw) Ich versuche gerade, etwas strukturierter an die Auswahl eines geeigneten THL-Handschuhs heranzugehen und würde mich über Input freuen.

Grundsätzlich sollte es „allround-Handschuh für den Feuerwehrdienst“ heissen, der alle normalen Arbeiten ausser die Brandbekämpfung, und hier insbesondere den Innenangriff, ausschliesst.

Die sich daraus ableitenden Anforderungen dürften recht logisch sein: der Handschuh sollte die geforderten Normen erfüllen, (EN 388 oder 659), aus meiner Sicht eine Nässesperre haben, einen mechanischen Schutz bieten und auch Schnittschutz bieten. Beim letzteren insbesondere insbesondere die Frage danach, ob Stulpen mit „Pulsschutz“ (heisst das so?) dran sein müssen, oder ob das durch die geeignete PSA abgedeckt wird usw.

Ich habe schon einiges an Infos bekommen, beispielsweise von der FUK (PDF), aber es wäre schön, auch Input von Euch zu bekommen. Deshalb die Frage:

  • wer hat sich intensiv damit beschäftigt und
  • welche Handschuhe habt ihr im Einsatz

Und als Zusatzinfos wie die Handschuhe bei Euch verwendet werden: als Standard, oder für den Angriffstrupp im THL-Einsatz, hat jeder zwei Sätze Handhschuhe, darf sich jeder das kaufen was er will, usw. und welche Erfahrungen habt ihr mit den Handschuhen?

Ich habe mir selber die Penkert Safeguard Inox WP zum Test geholt, bin mir aber noch unschlüssig. Für meine Proportionen komisch geschnitten, die Halteschlaufen sind Mist,  aber andererseits kann man damit ganz gut arbeiten und ich fühle mich darin mechanisch sicher (Quetschungen, Schnitte), und die lange Stulpen sind mir inzwischen sehr wichtig.

Würde mich freuen, von Euren Erfahrungen zu hören. Danke!

Bild: @funkieman

Kommentare

29 Kommentare zu “Beschaffung von THL-Handschuhen: Input benötigt” (davon )

  1. Philipp am 5. Juni 2009 16:50

    askö krönninger guard. (wenn ich mich gerade nicht beim Namen vertippt hab). Für 16€ auf der Rettmobil mitgenommen.
    Angenehmes Gefühl, Schnittschutzklasse 5, wasserdicht (!).

    Die ganzen Penkert-Handschuhe hatte ich auf der Rettmobil auch an, überzeugt haben die mich aber nicht. Vor allem die Nähte im inneren haben mich gestört.
    Dazu habe ich mir auch noch den Seiz Supporter angeschaut, der konnte mich aber auch nicht völlig überzeugen, zumal ist der mit 50€ auch vergleichsweise teuer.

    Wir haben dazu in der Feuerwehr noch dünne TH-Handschuhe angeschafft, von Speedline glaube ich. Bei den Handschuhen wiederrum überwiegt der Gefühlssinn, dadurch, dass sie so dünn sind.
    Gleichzeitig sind sie mir persönlich wiederum zu dünn, um sie z.B. bei einem VU anzusiehen. Da fehlt mir etwas die Polsterung.

  2. Jaccax am 5. Juni 2009 17:58

    Also ein par Kameraden und Ich haben angefangen uns „Ferdy F. – Defender“ (der Handschuh auf dem Bild im Artikel) zu beschaffen (mit ca. 17 Euro pro Paar ein fairer Preis). An sich ein sehr gut sitzender Handschuh, das einzige was ich vermisse ist ein Schutz gegen Nässe, da ich schon das ein oder andere Mal sehr schnell nasse Finger darin bekommen habe, beim Kontakt mit verhältnismäßig wenig Wasser. Vernünftige Halteschlaufen/Ringe zur Befestigung an einem Karabiner/HuPF-Jacke wären auch wünschenswert.

  3. Max60 am 5. Juni 2009 18:30

    Ich habe mir privat die Speedsafe N5 gekauft. Mit unter 10 Euro/Paar sind sie ziemlich günstig und die werte nach EN 388 sind auch ok (4542)

    Aufgrund des dünnen Materials hat man ein gutes Tastgefühl, auch das Tragen von Einmalhandschuhen darunter ist kein Problem.

    Leider sind sie jedoch nicht wasserdicht. Gegen Schnittverletzungen sind die Handschuhe sicher top, aber ne Quetschung o.Ä. will ich damit aufgrund des relativ dünnen Materials nicht erleben..

    Die Stulpe ist relativ kurz, jedoch meiner Meinung nach ausreichend bzw. vergleichbar mit denen von anderen „THL-Handschuhen“.. Es gibt den Handschuh noch als „L5“-Version, mit extra langer Stulpe.

    Desweiteren wird die Nitrilbeschichtung bei Feuchtigkeit relativ rutschig.

    Für den Preis finde ich den Handschuh völlig ok, und da, wo er an seine Grenzen stößt, ziehe ich meine Köninger Patro Fire an.

  4. Max60 am 5. Juni 2009 18:33

    Korrektur: Die Version mit langer Stulpe heißt „Speedsafe Long 5“

    http://www.safeline-warnschutz.de/Files/files/Speedsafe_Schnittschutz_51.pdf

  5. Philipp am 5. Juni 2009 18:42

    Max, dein Link geht nicht.
    Und der Handschuhe, den ich mit Speedline bezeichnet habe, dürfte wohl identisch zu dem sein, den Max hier beschreibt.

  6. diggler am 5. Juni 2009 18:54

    Hi,
    wir haben auf allen Rescue Trucks und allen Pumps ,die mit einer Schere/Spreizer Kombi ausgestattet sind, den Ringer Barrier 1 Extrication Handschuh. Es stehen normalerweise 3 Paar Handschuhe in verschiedene Groessen zur Verfuegung. Ich hatte mir vor ca. einen Jahr ein Paar selber gekauft, da wir zu diesem Zeitpunkt noch keine Handschuhe auf unsere Pump hatten, aber recht regelmaessig zu VU’s gerufen werden. Ich fand sie zu beginn ein wenig steif und aufgrund der menbrane (die uebrigens auch gegen Blut resistent ist) sehr warm. Wenn man den Handschuh dann zwischen durch mal ausziehen wollte, zog es den Liner heraus und ich hatte extreme Probleme den Handschuh schnell wieder anzuziehen (vorallem der kleine Finger war „a pain in the butt“). Ich trage nun zusaetzlich noch ein paar Medical Glove was ein herausziehen des Liner verhindert auch wenn es das ganze ein wenig Redundant macht. Was ich sehr gut finde sind die Polsterungen (aehnlich einem Motocrosshandschuh) vorallem an den Fingerspitzen (ohne totalen Gefuehlsverlust) und die lange Stulpe, die zusaetzliche Schutz im Handgelenkbereich bietet. Auch die Handflaechen sind super griffig.
    Zum Glueck hatte ich mir mein paar in Schwarz geholt und die Departement Gloves sind Gelb. Da entsteht dann zumindest kein „Verdachtsmoment“ *LOL*

  7. FlorianG am 5. Juni 2009 19:34

    Nabend,
    die FUK Niedersachsen hat ein Infoblatt bezüglich Feuerwehrschutzhandschuhen herausgebracht:
    http://www.fuk.de/pdf-dl.php?id=308&type=1
    Da werden auch die Leistungsstufen die mindestens zu erfüllen sind angegeben. Also nach DIN EN 388 mindestens 3;2;3;3.
    Der SAFEGUARD INOX WP von Penkert kommt aber nur auf 2;3;2;2 !!
    Kennt denn jemand einen entsprechenden Handschuh der diese Werte erreicht?

  8. Patrik am 5. Juni 2009 19:44

    Hallo allerseits,

    die Firma Ferdy F. wirbt mit einem Handschuh der spezielle für Notfall und Rettungsarbeiten geschaffen wurde.

    hier der link

    http://www.ferdyf.com/artikel1797.html

    Wollte ihn mir bald holen da der Laden eigentlich nicht sehr weiter weg von mir ist der diese Handschuhe verkauft. Werde dann nen umfassenden Bericht nach einigen Praxistests erstatten.

    Gruß Patrik

  9. Ulrich Wolf am 5. Juni 2009 21:49

    Ich habe einen Handschuh der Fa. Upixx für solche Arbeiten. Artikel 1651. Er besitzt die Schutzstufen 4-2-3-2. Norm EN 388. Das Tragegefühl ist x-mal besser als die FW-Lederhandschuhe von Anno-Toback. Der Preis im Werkzeugfachhandel: 4,95€.  http://www.leipold-doehle.com/upixx_produktdetails.php?Searchstring=1859

  10. Adrian Ridder am 5. Juni 2009 23:06

    Kann auch nur die Empfehlung der FUK NS empfehlen (doppelt hält besser ;-) und generell sagen, dass fw-spezfische Handschuhe m.E. für dieses Aufgabengebiet nicht unbedingt nötig sind; aus der Industrie gibt es genügend Angebote.

    Zur anderen Frage: Bei uns 2-Handschuh-Konzept mit Elchen für die BBK und meist Großteils noch „Schweißerhandschuhe“ aus Leder. Inzwischen erste Trageversuche mit Industriehandschuhen nach EN 388 mit sehr guten Klassen, denke darauf wird es in Zukunft hinaus laufen…

  11. B.Tschirley am 6. Juni 2009 18:02

    Hallo an alle

    Ich wollte nur mal kurz meine Erfahrungen mit dem Handschuhe FerdyF Extrication mitteilen. Ich persönliche benutze ihn jetzt seit 1,5 Jahre und finde das er vom Tastgefühl und Passform echt top ist. Allerdings war mir bis vor kurzem die Anforderung von der FUK Niedersachsen nicht bekannt. Der FerdyF hat leider nur 3122. Weiß jemand denn Handschuhe die alle Anforderungen erfüllen?

  12. Krischi83 am 9. Juni 2009 16:00

    @ Florian G:
    Ist richtig, viele Handschuhe, die als TH-Handschuhe verkauft werden wurden zwar nach DIN geprüft, erfüllen die Anforderungen für die Feuerwehr nicht. Ein DIN-Label reicht also nicht. Die entsprechenden Werte müssen drauf stehen, sonst gibts Probleme
    Der FerdyF erfüllte die als ich mich vor 5 Monaten umgehört habe nicht. Ich hab nicht viele gefunden, die die FW-Anforderungen erfüllen.
    Einer, der sie erfüllt ist der HOLIK JORDAN PLUS. Diesen trage ich seit einiger Zeit. Er hat die höchste Schnittschutzklasse, das Tastgefühl ist jedoch nicht so gut wie bei den FerdyF, da dieser in sachen Schnittschutz viel schlechter ist. Man kann nicht beides haben. Meiner Meinung nach ein guter Handschuh. Kleines Manko, das Innenfutter verrutscht manchmal beim ausziehen.
     
    Man sollte sich auf jeden Fall informieren, ob die Mindestanforderungen für die FW erfüllt werden, helpi und andere verkaufen es einfach, obwohl die meisten Feuerwehr-Handschuhe nicht für die Feuerwehr zugelassen sind!

  13. Andre Schild am 26. Juni 2009 12:02

    Gibt es schon ein Ergebnis?

  14. Irakli West am 26. Juni 2009 12:07

    Bin noch dran :)

    Die Speedsafe sind nicht schlecht, erfüllen allerdings ein Kriterium nicht. Davon abgesehen ist die grosse Frage, inwieweit man Tastsinn gegen mechanischen Schutz eintauscht. Hier gilt es, das optimale zu finden…fortsetzung folgt!

  15. Andre Schild am 21. September 2009 20:08

    Erinnerung ;-)

  16. Hawk am 23. September 2009 20:32

    Ich lasse mich auch mal ein wenig zu dem Thema aus. Mich beschäfftigt die Anschaffung von THL – Handschuhen auch seit einiger Zeit und habe mich nach langem hin und her für die ESKA Wizz light entschieden. An sich bin ich mit den ganz zufrieden gewesen. Bloß mein Sicherheitsbeauftragter nicht… =) Für fast 50 Euro erfüllen sie weder die Abriebfestigkeit noch die Durchstichsicherheit. Hab sie prompt zurückgeschickt und genau wie Krischi83 mit die Jordan Plus von Holik bestellt. Ich bin mal gespannt, wie die sind!
    Hatte kurzzeitig auch mit den Seiz Supporter geliebäugelt, aber sie erfüllen ja auch mal wieder die FUK – Vorgaben nicht!
    Als kleiner Tipp: Die „Lederlappen“ tuns auch nicht. Unsere sind von Askö und haben lediglich 2122. Also: Mal in der Wehr ansprechen und Denkanstöße geben!
     
    Ich werde berichten, sobald sie da sind!

  17. Irakli West am 23. September 2009 20:57

    Für das Höhenrettungsteam einer BF hier in D beschaffe ich USAR-Handschuhe aus UK, die die Anforderungen der FUK mehr als erfüllen. Habe sie seit ca. 2 Monaten im Test.

    Das Innenfutter ist nicht 100%, weil es nicht „Bündig“ ist, verrutscht immerhin nicht, sondern wirft eine Falte wenn man nassgeschwitzte Hände reintut. Der Schnitt ist auch nicht tip-top, aber welcher Handschuh ist denn für *alle* (ich habe recht breite Hände) passend?

    Das wäre auch der einzige Nachteil, ansonsten sind sie – finde ich – absolut genial. Da sie aus Leder sind, nehmen sie schön die Form der Hand an und sind unwahrscheinlich bequem – es zieht und drückt nix.

    Ich wollte warten bis diejenige BF die Handschuhe abnimmt, dann werde ich sie hier im FWnetz vorstellen und auch anbieten. Preis dürfte bei max. €35.- liegen.

    Bei den Gifhorner Rettungstagen hatte Weber Hydraulik Handschuhe im Angebot, die sowohl von der EN her gut waren, als auch so einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben. Leider finde ich auf der Website keinen Hinweis

  18. B.Tschirley am 23. September 2009 21:12

    @Irakli DAS hört sich schon mal sehr interessant an. Bin mal gespannt, da ich deine Handschuhe ja schon kenne. 35€ wäre natürlich eigentlich nen top Preis.
    Zu den Weber Handschuhen würd ich auch gern mehr Infos hören.

  19. p.henke am 23. September 2009 21:36

    Wir tragen größtenteils die askö deer skin, die erfüllen die EN Vorgaben der FUK Niedersachen.
     
    Kurz zu den Weber Handschuhen (da ich nicht weiß, ob Shop-Links erwünscht sind): Ein Feuerwehrausstatter in unserer Nähe führt genau diese Handschuhe. Kurzes Zitat aus dem Katalog:
    Handschuh THL (Bruttopreis: 47,60 Euro)
    DIN EN 388:2003-12, Abriebfestigkeit 4, Schnittfestigkeit 2, Weiterreißfähigkeit 4, Stichfestigkeit 3
    Innenhand aus Synthetikleder, Handrücken Stretch Spandex, Verstärkungen an Innenhand und Fingern aus Armortex, gefütterter Handrückenknöchel, Fingerspitzen mit sehr gutem Tastgefühl, elastische Stulpe, gelb/schwarz
    Lieferbare Größen L-XXL

  20. Hawk am 23. September 2009 21:39

    @ Irakli West: Hast du einen Link für die USAR – Handschuhe?

  21. Irakli West am 23. September 2009 22:03

    @hawk klar

  22. Hawk am 23. September 2009 22:17

    EN 388 3553… coole Sache! Ich werde aber trotzdem die Holik erstmal antesten. Bloß preislich sind die ja echt unantastbar…
     
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

  23. B.Tschirley am 24. September 2009 00:11

    @p.henke Wäre super wenn du doch mal nen Link reinstellen würdest. Also ich glaube schon, dass da Interesse besteht, oder?
     
    Mfg

  24. S.Max am 24. September 2009 01:12

    @B.Tschirley
    Die Weber Handschuhe werden von der Firma ergodnyne hergestellt. Eigentlich heissen die Handschuhe ProFlexFire 730.
    Ich hab ein paar seit gestern ein Paar und vom ersten Gefühl her sind sie sehr angenehm zu Tragen.
    Am Samstag hab ich eine THL-Übung dann kan ich mehr zu den Handschuhen sagen.
     

  25. Florian Körblein am 24. September 2009 07:50

    @Irakli: Ist da mein Paar auch noch in der Pipeline?

  26. p.henke am 24. September 2009 08:51
  27. Irakli West am 24. September 2009 17:41

    @Florian: yes :)

  28. Hawk am 12. Oktober 2009 09:46

    Moin, moin,
    zum Thema „Weber THL – Handschuhe“: Ich war gestern in Norderstedt auf den „RescueDays“, wo Weber ja eine mega Werbeaktion aufgezogen hat. Dort wurden unter anderem auch die Handschuhe verkauft für 40 Tacken. Zugegeben, ich hab sie angehabt und mal ein bissl genauer unter die Lupe genommen und muss sagen ,dass die total plünnig erscheinen! Super dünnes Leder in der Handinnenfläche. Da hab ich das Gefühl, dass ich da auch ohne Handschuhe Glas anfassen kann und das aufs Selbe rauskommt… Mich haben die überhaupt nicht überzeugt! Die verwenden das gleiche Synthetikleder wie meine Mountainbikehandschuhe! Ich weiß nicht….
     
    Hat jemand positive Erfahrung gemacht?!

  29. Jan am 20. Juni 2010 10:02

    Hallo Feuerwehrnetzler,

    wie sieht es denn inzwischen mit weiteren Erfahrungen aus? Was ist mit Askö Deer Skin? Hält der weiterhin was er verspricht?

    Bitte um Infos.

Bottom