Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die fortschreitende Technisierung macht bekannterweise i.d.R. auch vor den Feuerwehren nicht halt. Auf jede geleistete Einsatzstunde entfällt heute oftmals eine Vielzahl an Stunden für Ausbildung sowie die Pflege und Wartung von Geräten, Häusern und Fahrzeugen. Mich würde vor allem interessieren, wie bei Euch die letzten drei Punkte gehandhabt werden:

  • Wie groß ist Eure Feuerwehr in etwa (Fahrzeuge, Standorte, Einsätze etc.)?
  • Wie viele Gerätewarte habt ihr insgesamt?
  • Wie viele davon arbeiten hauptberuflich, in Teilzeit (z.B. 400 Euro) bzw. ehrenamtlich?

Gefühlsmäßig dürften die Antworten wohl sehr unterschiedlich ausfallen. Ich bin deshalb schon sehr gespannt!

Hier schon mal meine Antwort auf die Fragen: Wir haben derzeit bei unserer Feuerwehr (10 Fahrzeuge, 4 Anhänger, 3 Standorte, ca. 180 Einsätze/Jahr) einen Gerätewart, der beim kommunalen Bauhof beschäftigt ist und regulär in etwa der Hälfte seiner Arbeitszeit für seine Arbeit bei der Feuerwehr zur Verfügung steht (bei besonderem Bedarf auch mehr). Unterstützt wird er von einigen ehrenamtlichen Kräften.

Gruss
Thomas

Kommentare

15 Kommentare zu “Umfrage: Gerätewarte” (davon )

  1. Sebastian Stenzel am 30. Juni 2009 18:04

    2 Fahrzeuge (LF 8/6 und MTF)
    1 Standort
    rund 20 – 30 Einsätze/Jahr

    1 ehrenamtlicher Gerätewart
    1x monatlich einen „technischen Dienst“ (1. Übungsdienst im Monat), bei dem sich alle Mitglieder der Einsatzabteilung um die Fahrzeuge, Geräte, Feuerwehrhaus, etc. kümmern

  2. Stefan am 30. Juni 2009 18:55

    1 Standort
    4 Fahrzeuge (ELW, LF 16/12, TLF 16/25 und TSF)
    ca. 30 Einsätze / a

    2 ehrenamtliche GW (ca. 400€ / Jahr Entschädigung)

  3. B.Tschirley am 30. Juni 2009 19:37

    1 Standort
    4 Fahrzeuge (ELW, LF 8/6, TLF 16/25, RW1)

    ca. 70 Einsätze im Jahr

    1 GW (ehrenamtlich, ca 50€ im Monat Entschädigung)
    2 Atemschutzgerätewarte

    Mfg Benny

  4. Der Lars am 30. Juni 2009 21:09

    5 Standorte
    13/8/3/2/2 Fahrzeuge
    320 bis 360 Einsätze Jahr
    3,5 HA Stellen
    9 Gerätewarte, jeder alles.

  5. EMikro am 30. Juni 2009 21:51

    Größere Stadt
    1 von 9 Standorten

    3 Fahrzeuge (HLF [LF16/12], LF16-TS, MTF)

    Einsätze: 2007 -> 74 | 2008 -> 60

    1 oder 2 Gerätewarte – dürften kein Geld bekommen.
    1 Atemschutzgerätewart, wobei einer der GWs teilweise/ganz die Arbeit übernimmt.

  6. Max Martin am 30. Juni 2009 22:10

    Hallo

    FF mit 4 Standorten
    30 Fahrzeuge
    ca. 300 Einsätze/a

    4 hauptamtliche Gerätewarte auf der Hauptwache, dazu je ein ehrenamtlicher Gerätewart in den anderen 3 Standorten der eine Aufwandsentschädigung erhält

    ohne hauptamtliche meiner Meinung nach nicht zu machen, allein die über 120 Atemschutzgeräte beschäftigen einen GW alleine …
    Dazu kommt ein ständig wachsender Prüfaufwand für so ziemlich alle vorhandenen Geräte

  7. Philipp am 30. Juni 2009 23:49

    FF mit 8 Standorten, Kernstadt + 7 Stadtteile
    12/3/2/2/2/3/2/2 Fahrzeuge
    +200 Einsätze/Jahr
    1 hauptamtlicher Gerätewart
    Atemschutzwerkstatt wird durch ein Team (4) ehrenamtlich gemacht, IT-Technik durch einen Mitarbeiter der Stadt

  8. Gregor Wilcken am 1. Juli 2009 03:45

    Standorte: 18
    Fahrzeuge: ca. 45
    +500 Einsätze
    Gerätewarte an den Standorten jeweils Ehrenamtlich (Werkstatt auf der BF vorhanden, welche sich auch mal um kleinere Reperaturen kümmert)

  9. pfth am 1. Juli 2009 07:17

    Danke schon mal für die bisherigen Antworten. Wie erwartet ist das ganze sehr sehr unterschiedlich geregelt… Bin schon gespannt auf weitere Antworten!

  10. Fabian Funk am 1. Juli 2009 11:56

    FF mit 8 Standorten

    Kernstadt: 12 Fahrzeuge, ZAW, ZSW, 2 GW ha + Kdt. mD Feu + ggf. Waldarbeiter/Bauhofmitarbeiter bei Spitzenauslastung

    Ortsteile gesamt: 7 Fahrzeuge, wird von den beiden hauptamtlichen GWs erledigt

    +170 Einsätze/Jahr

  11. Patrik am 1. Juli 2009 12:03

    Standorte: 5 (Bald 3, bzg zweit Neubauten)
    Einsatzkräfte: 220+ (Tendenz weiter steigend)
    Fahrzeuge: 25
    Einsätze: 600+
    Hauptberufliche Gerätewarte: 5
    Hauptberufliche Mitarbeiter Abteilung Brandschutz: 2

  12. nibe am 1. Juli 2009 23:36

    Freiwillige Wehr, 3 Fahrzeuge, 1 Anhänger (SW 4000, LF 16/8, HLF ohne Rüstsatz + Anhänger Wasserwerfer)

    Feuerwehr gehört zur einer Kreisfreien Stadt mit 2 BF Standorten (Fahrzeuganzahl ist mit jetzt nicht bekannt) + 5 FF mit je einem Tätigkeitsschwerpunkt, also z.B. ABC, TH und Wasserförderung über lange Strecken (meine Wehr).

    Wir haben einen Gerätewart, der bei der BF in meiner Stadt arbeitet und das ehrenamtlich macht. Unsere FF umfasst cirka 26 Mitglieder.

    Die Einsatzquote der BF liegt bei 3 Einsätzen/Tag heisst also 24 Stunden Dienst (noch).

    Gruß nibe

  13. togl am 2. Juli 2009 08:01

    Standorte 4
    Fahrzeuge 26
    Einsätze: ~200

    2 Gerätewarte ha (allerdings jeweils nur ne halbe Stelle, den Rest der Arbeitszeit arbeiten sie auf dem Bauhof)
    +
    2 Gerätewarte ea (kriegen aber wohl auch eine kleine Entschädigung)

    Fahrzeuge werden zum Teil in der Werkstatt des Bauhofs gewartet/repariert.
    Flaschen und Schläuche gehen zu den Kreiswerkstätten

  14. ozinder am 2. Juli 2009 08:03

    FF, 1 Standort, 8 Fahrzeuge, 3 Anhänger, ca. 100 Einsätze/Jahr

    3 Gerätewarte, ohne Entgelt

    zusätzlich zentrale Atemschutzfüllstation, zentrale Schlauchpflegestelle des Landkreises, Personal bekommt Stundensatz im einstelligen Euro-Bereich

  15. Sebastian Busch am 2. Juli 2009 13:26

    FF, 6 Standorte, 14 Fahrzeuge.

    In jedem Standort ein ehrenamtlicher Gerätewart. Im Landkreis (FTZ) zentrale Stelle für Schläuche & PA.

Bottom