Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Wen’s interessiert: Im Juni wurde mit 90.260 Visits, also Besuchen, eine neue Bestmarke aufgestellt, bei 56.742 unique Visitors. Die wesentlich unwichtigere Kennziffer, die Seitenaufrufe: knapp über 170.000. Dabei entstand 480GB an Traffic, das meiste (natürlich) über Video. Darüberhinaus hat der RSS-Feed inzwischen 800 Leser / Tag, und das alte Feuerwehr Weblog zieht immer noch knappe 1.000 Besucher / Tag an, hauptsächlich über Suchmaschinen.

Browsermässig kamen 54.8% über Firefox, 34.9% über Explorer, 3.6% Safari und 3.1% Opera.

Wie die Zukunft aussieht? Ehrlich gesagt immer noch keine Ahnung. Wir machen erstmal so weiter, und wieder möchte ich mich ganz herzlich beim Team bedanken, bei den „Mitmachern“ und den Lesern natürlich auch. Ohne Euch allen wär’s logischerweise nix :)

Kommentare

5 Kommentare zu “FWnetz: Ein Paar Zahlen für Juni” (davon )

  1. Llama am 2. Juli 2009 21:03

    Wie sieht das ganze denn wirtschaftlich aus, wenn ich fragen darf? ;)

    Würde mich mal interessieren.
    Will keine Zahlen aber nur so mal…

  2. martien am 2. Juli 2009 21:22

    „54.8% über Firefox, 34.9% über Explorer“
    Das wundert mich. Global gesehen sind die Namen nämlich vertauscht.

  3. Irakli West am 2. Juli 2009 21:28

    @Llama Objektiv gesehen ist das Ganze wirtschaftlich völlig inakzeptabel, aber nicht gan inakzeptabel wie vor einem Jahr :)

    Gut möglich, dass das Ganze im Herbst auf „Hobby“ zurückgestuft wird, je nachdem wie es sich bis dahin entwickelt.

  4. Sven Lipinski am 2. Juli 2009 21:42

    @Irakli:
    Warum suchst du dir keine Werbepartner (Banner etc.) – bei den Besucherzahlen wären die Firmen doch sicher nicht abgeneigt?!
    Das glaube ich, dass es nur mit den Abonnenten und dem kleinen Shop schwer ist, in die schwarzen Zahlen zu kommen.

  5. martien am 2. Juli 2009 22:46

    @Irakli: du solltest aber faule Studenten, die ihr Abo nicht erneuern, nicht in das Videomagazin reinlassen.

Bottom