Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Auch heuer war die Münchner Feuerwehr mit einigen Gästen zur Übung in Wildflecken: TV München (1) TV München (2)

(Danke, Andi!)

Kommentare

12 Kommentare zu “BF München: Übung in Wildflecken” (davon )

  1. maos am 1. August 2009 22:18

    Wie kommt man denn an so eine Einladung? ;)

  2. Jakob am 2. August 2009 19:03

    Da hätte ich ja auch mal richtig Lust drauf. Dürfen da auch Kräfte aus Hamburg mit machen? ;)

  3. Sebastian Stenzel am 2. August 2009 22:19

    Eine absolut einmalige Übungsgelegenheit. Man hat leider nicht oft die Möglichkeit, unter Realbedingungen zu üben. Daher finde ich es absolut lobenswert, dass die FW München so eine Großübung jedes Jahr veranstaltet. Denn der Lerneffekt ist bei sowas garantiert um ein vielfaches Höher als bei einer „normalen“ Übung.

  4. Florian Körblein am 3. August 2009 08:12

    Absolut genial diese Sache. Von uns waren mal 2 HBM’s dabei. Die haben ganz schön die Ohren angelegt!
    Wir selber sind einmal im Jahr im benachbarten TrÜbPl „Bonnland“. Das ist vom Gelände und der vorhandenen Infrastruktur her fast noch besser. Leider werden die Termine jedoch immer weniger an denen man dort üben kann.

  5. Irakli West am 3. August 2009 09:25

    Ich war Ende der 80er einmal mit der FF München dabei, als es noch in Bonnland stattgefunden hatte und ein bisschen „lockerer“ war als heute (wer es kennt weiss was ich meine) und eine ganze Woche dauerte.

    Damals noch mit der ganzen Clique in der Feuerwehr, also alleine deswegen ein Zeltlager / Camp-Feeling vom Feinsten, und natürlich üben, üben, üben. Das Können, insbesondere „Standard“-Aufgaben wie Löschaufbau, Leitern usw. wurde entsprechend drillmässig verbessert.

    Unvergessen auch die 8-Stunden-Anfahrt mit dem LF8 (MB 709) und die Vorführung eines Pulverangriffs mit dem TroTLF (*hust*). Dazu noch eine Nachtübung und simulierter Flugzeugabsturz.

    Eine schöne Erinnerung fürs Leben.

  6. Cimolino am 3. August 2009 10:37

    Hallo,

    gebe Irakli völlig recht, war als BRef 1992 mit den Münchner in Bonnland. War die effizienteste praktische Ausbildungswoche.
    Und eine von bisher 3 Gelegenheiten übungsmäßig eine PLA 750 einsetzen zu können….

  7. Hubi am 4. August 2009 10:41

    Moin
    Man da werde ich echt ganz neidisch vor neid. Schade das sowas anscheinend nur in Bayern geht.
    Echt lobens wert.

  8. Gonzo am 4. August 2009 16:08

    Die Feuerwehr Osnabrück hat sowas auch schon organisiert.
    3 mal auf verschiedenen Übungsplätzen.

  9. Steve am 4. August 2009 16:50

    Die freiwilligen Feuerwehren aus Oberfranken/Bayern haben heuer zum ersten Mal die Gelegenheit, zwei Tage in Wildflecken zu üben. Termin vom 21.08. bis 23.08.2009. @Irakli: Bei Interesse kann im FWNetz berichtet werden.

  10. Irakli West am 4. August 2009 17:14

    @steve solche Berichte sind immer höchst willkommen, idealerweise mit Fotos. Gerne vorher Kontakt aufnehmen wegen Hilfestellung beim eingeben. Viel Spaß!

  11. Steve am 4. August 2009 18:23

    Ok, dann werden wir das so weit in die Wege leiten, federführend ist eh der Medienprofi Markus Führer von der FF Lichtenfels. Das Projekt, das nun kurz nach der BF die FF den Truppenübungsplatz nutzt, ist nicht unumstritten. Anbei ein Artikel der örtlichen Lokalpresse (hoffe, der Link passt zwecks Umbruch):

    http://www.infranken.de/nc/nachrichten/lokales/artikelansicht/article/grossuebung-spaltet-die-feuerwehren-29590.html

  12. Cimolino am 5. August 2009 08:43

    Hallo,

    ich würde dem KBR empfehlen mal einen Tagesabstecher dahin zu machen. Sollte machbar sein.
    Danach möge er öffentlich belegen, wie er die Übungsmöglichkeiten und -dichte in einem normalen Landkreis so hin bekommt.
    Sofern der Kreis auch überörtliche Kontingente stellt, bitte inklusive der Übungen für Marsch und Versorgung.
    Hat er dies, wäre dies eine tolle Idee, überregional diese Möglichkeiten zu nutzen (vielleicht gibts ja entsprechende leere Gebäude in brachen Industriegebieten oder alten Kasernen), hat er dies nicht, muss er überlegen, wie er aus der Nummer wieder heraus kommt….

Bottom