Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Erding (Landkreis Erding / Bayern) (hl). Einsatz für die Feuerwehr Erding an einem Montagmittag. Ein Anrufer hatte Qualm im Garten seines Nachbarn gemeldet. Die Wehr rückte mit drei Fahrzeugen an. Der Einsatzleiter entdeckte während der Erkundung einen Grill, auf dem mehrere Holzscheite lagen. Diese brannten nicht richtig und erzeugten dadurch jede Menge Qualm. Der Einsatzleiter löschte mit einer Gießkanne das Feuer. Die übrigen Feuerwehrleute mussten nicht tätig werden. Von den Bewohnern war zu diesem Zeitpunkt niemand da. Also hinterließ der Feuerwehrmann eine Nachricht.

Noch am gleichen Abend suchte der Bewohner die Feuerwehr auf und verlangte lautstark den Kommandanten. Der war nicht da. Nachdem der Mann mit Schlägen gedroht hatte verließ er wieder das Feuerwehrgebäude. Am nächsten Tag erschien der Bewohner erneut. Diesmal mit dem Hinweis, dass er den Feuerwehrchef wegen Hausfriedensbruch anzeigen werde.

Bisher ist bei der örtlichen Polizeiinspektion noch keine Anzeige eingegangen. Diese hätte vermutlich auch keinen Erfolg. Ein Einsatzleiter oder ein anderer Feuerwehrmann darf ein fremdes Grundstück auch ohne vorherige Erlaubnis betreten wenn es brennt. So steht es vermutlich in allen deutschen Feuerwehrgesetzen. Übrigens auch im „Bayrischen Feuerwehrgesetz“.

Quelle: merkur-online.de [via MasterJM]

Karte: Erding

Kommentare

2 Kommentare zu “Feuerwehrleuten mit Anzeige gedroht” (davon )

  1. Jannis Wiese am 2. September 2009 17:25

    Unglaublich, was sich manche Leute doch einbilden.

  2. Hubi am 3. September 2009 10:30

    da kann man nur noch mit dem Kopfschütteln.
    Entweder man kann grillen oder man soll es lassen

Bottom