Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Von Peter Maier

Den Duisburger Kameraden werden mehrerer Quellen zufolge vorgeworfen, sie wären beim verheerenden Brand mit mehreren Toten zu spät gekommen.
So behaupten Anwohner, die Feuerwehr sei erst nach 20 Minuten an der Einsatzstelle eingetroffen.

Mehr zu den Vorwürfen: http://www.stern.de/panorama/feuerdrama-in-duisburg-drei-kinder-und-eine-frau-sterben-bei-brand-1507520.html

Kommentare

6 Kommentare zu “Brand in Duisburg: Vorwürfe gegen Feuerwehr” (davon )

  1. Steffen Haas am 8. September 2009 00:25

    Erinnert alles ein wenig an Ludwigshafen, mal schauen, was da noch auf uns zukommt…

  2. Jochen Petzinger am 8. September 2009 00:27

    Der Artikel nennt doch die echten Zeiten „Der Wohnungsbrand wurde der Feuerwehr um 16.02 Uhr gemeldet. Bei ihrem Eintreffen, vier Minuten nach dem Notruf, brannten die Räume im ersten Obergeschoss lichterloh, wie die Einsatzkräfte mitteilten.“
    Erinnert mich sehr an Ludwigshafen. Da war die Feuerwehr noch schneller vor Ort und es wurden noch spätere Eintreffzeiten von „Zeugen“ genannt.

  3. Christian Lewalter am 8. September 2009 06:22

    Irgendwo hatte ich doch auch gelesen, dass eine Einheit der Freiwilligen Feuerwehr auf einem Stadtteilfest nur 2 Straßen weiter ihre Fahrzeuge ausstellte, als der Alarm kam. Daher auch die schnelle Eintreffzeit von  4 Minuten, nehme ich an.

  4. Philipp am 8. September 2009 08:04

    @Christian: Das war in dem Bericht zum „Inferno in Tuttlingen“

  5. Christian Lewalter am 8. September 2009 10:24

    @Philipp Sicher? In Tuttlingen war doch so gegen 3.00 Uhr Nachts Alarm.

  6. Philipp am 8. September 2009 16:04

    @Christian: Da hab ich mich doch tatsächlich vertan ;)
     
    Ich wusste ich hab den Link wo gepostet, hab allerdings die Beiträge verwechselt
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,647289,00.html

Bottom