Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Stuttgart (Baden-Württemberg) (hl). Unbeschadet überstand heute Vormittag der SPD-Bundesvorsitzende Franz Müntefering eine Notlandung auf dem Stuttgarten Flughafen. Das Hauptfahrwerk der 13 Jahre alten Fokker 100 klappte nicht mehr aus. Nach der Notlandung auf einem Schaumteppich verließen die 82 Passagiere, darunter Müntefering, und fünf Besatzungsmitglieder das Flugzeug über die Notrutschen.

Laut Medienberichten erlitten fünf Fluggäste einen Schock. Eine Flugbegleiterin kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Am Rande einer Wahlkampfveranstaltung äußerte sich Müntefering zu der Notladung. Dabei lobte er die „Meisterleistung“ des Kapitäns und seiner Crew.

Nach dem Zwischenfall wurde die Start- und Landebahn am Flughafen Stuttgart für mehrere Stunden gesperrt. Dadurch kam es zu Behinderungen und Flugausfällen.

Quelle und Links

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Bruchlandung für Müntefering” (davon )

  1. togl am 14. September 2009 21:43

    Die Formulierung „Notlandung auf Schaumteppich“ ist sehr irreführend:
    es wurde kein Schaumteppich vor der Landung aufgebracht. Der ganze Schaum stammt direkt aus den Werfern der FLF nach der Landung (sehr gut auch in den Videos zu erkennen).
    Landebahnbeschäumungsanhänger gibt in Stuttgart seit einigen Jahren nicht mehr.

Bottom