Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Speicher (Eifelkreis Bitburg-Prüm / RLP) (hl). Gestern Abend gegen 22:40 Uhr brannte es bei einem Hersteller für Schornsteintechnik und Heizsysteme im Gewerbegebiet Speicher. Während dem Großbrand wurden ein größerer Holzgeräteschuppen, Schlosserei und eine Elektrowerkstatt zerstört. Eine angrenzende Produktionsstätte für Betonfertigung stand ebenfalls in Flammen.

Hundert Wehrleute der Feuerwehren Speicher, Orenhofen, Bitburg, Beilingen, Herforst, Wittlich, Preist und der US-Flugplatzfeuerwehr Spangdahlem waren im Einsatz. Die Löscharbeiten gestalteten sich wegen der vorgefundenen Brandlast „als extrem schwierig“, laut der Feuerwehr-Webseite Speicher. Rund 1.500 Liter Schaummittelkonzentrat wurden verbraucht. Die Schadstoffmessungen verliefen negativ. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr. Nach rund vier Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten bis heute Nachmittag an.

Die Polizei vermutet eine Schadenshöhe im hohen sechsstelligen Euro-Bereich. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Personen kamen nicht zu Schaden.

Quellen und Links:

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom