Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sc). So langsam bekomme ich nen Hals. Zum widerholten Male musste ich nun feststellen, dass BOS-Organisationen Artikel aus dem FWNetz.de ohne Nennung der Quelle übernehmen und als eigene  redaktionelle Beiträge ausgeben. Nicht zum ersten Mal stelle ich dabei derartigen Artikelklau auf Seiten des Deutschen Roten Kreuzes fest!

Es handelt sich dabei um den Artikel „Zusatzausbildung: Einsatzfahrt mit Sonderrecht“ den ich 2008 hier im FWNetz veröffentlicht habe. (Irakli steuerte dazu auch Videos bei)

Das DRK Karlsruhe hat diesen Artikel nun unter der Rubrik Rotkreuz-Magazin ohne Nennung der Quelle veröffentlicht. Siehe hier.

Klar, die Artikel des FWNetz sind unter Creative Commons lizenziert, verlangen aber die Angabe der Quelle/Autor, sind also nicht gemeinfrei.

Zukünftig werde ich also jeden, den ich bei so etwas erwische, mit einem netten Artikel inkl. Offenen Brief hier im FWNetz verewigen.

Ich habe nun im vorliegenden Fall eine Email an die zuständige Presseverantwortliche geschickt,

Sehr geehrte ….,

ich wende mich an Sie wegen des Artikels „Zusatzausbildung: Einsatzfahrt mit Sonderrecht“ den Sie auf den Seiten des DRK Karlsruhe unter der URL http://www.drk-karlsruhe.de/news/element/2850/ veröffentlicht haben.

Mit Verweunderung habe ich festgestellt, dass Sie einen meiner Artikel ohne Kennzeichnung der Quelle und des Autors in ihr redaktionlles Angebot übernommen haben.

Ich freue mich immer, wenn andere Organisationen meine Artikel auf Ihren Seiten (weiter)veröffentlichen, jedoch verlange ich dann eine ordentliche Kennzeichnung dieses Artikels, so wie es die Creative Commons verlangen, unter denen der Artikel lizenziert ist.

Im vorliegenden Fall (Artikel „Zusatzausbildung: Einsatzfahrt mit Sonderrecht“ ) fehlen sämtliche Hinweise auf die Quelle und den Autor. Da dieser Artikel nicht vom DRK Karlsruhe stammt, sondern von mir, Stefan Cimander, 2008 auf der Plattform www.fwnetz.de veröffentlicht wurde, fände ich es mehr angemessen, wenn Sie die Angabe der Quelle nachtragen. Sie erwecken momentan nämlich den Eindruck eines eigenen redaktionllen Beitrages – und damit in meinen Augen den eines Plagiats.

Der Link zum Originalartikel lautet http://www.fwnetz.de/2008/09/22/zusatzausbildung-einsatzfahrt-mit-sonderrecht-mit-video/

Ich bitte Sie daher umgehend den Artikel mit „Quelle: www.fwnetz.de“ incl. Deeplink nachzutragen. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Cimander

[update 6.10.2009, 15:07 Uhr]

Inzwischen ist eine Entschuldiung eingetrudelt und man will auch die Kennzeichnung des Artikels nachholen als Quelle ist nun auch www.fwnetz.de angegeben.  Außerdem will man herausfinden, wer den Artikel „geliefert“ hat. Dieses Kapitel ist nun erfolgreich geschlossen. Ich hoffe nur, dass die nächsten nicht schon in den Startlöchern stehen.

Kommentare

8 Kommentare zu “Mal wieder: FWNetz-Artikel plagiiert [update 6.10.]” (davon )

  1. Cimolino am 5. Oktober 2009 15:54

    Hallo,
    welcome to reality…. :-(

  2. Stefan Cimander am 5. Oktober 2009 16:01

    @UC dass deratiges ausgerechnet bei BOS-Orgs passiert, schockiert mich am meisten. Auf mittelfristige Sicht wird das bei mir dazu führen, dass ich entweder im Internet gar nichts mehr veröffentlichen werde oder nur noch für gedruckte Publikationen schreiben werde.

    Immerhin gibt es ja auch Seitenbetreiber, die derartige Kennzeichnungen nachholen udn sich entschuldigen – da war auch schon mal ein DRK KV dabei. Aber die große Masse macht gar nichts. Traurig.

  3. PeterL am 5. Oktober 2009 18:00

    Zumal ich es extrem peinlich finde und es für die Qualität einer Webseite steht, wenn man beim Kopieren einfach alles markiert und dann nicht mal mehr drüberschaut und so die ehmaligen Bildunterschriften nun völlig sinnfrei mitten im Text stehen…

  4. Cimolino am 5. Oktober 2009 18:51

    @Stefan, Du glaubst doch nicht wirklich, dass gedruckte Zeitschriften (oder von diesen beauftragte/verlegte Autoren) weniger abschreiben – bzw. sich weigern Quellen anzugeben?

    In wie vielen Zeitschriften, Broschüren, Büchern etc. hast Du denn schon Grafiken, Aussagen, Ideen etc. von uns z.B. aus den Reihen Einsatzpraxis, ELH, Standardeinsatzregeln oder diversen Vorträgen gefunden, wo noch nicht mal die Urheber/Ideengeber angegeben waren?

  5. Stefan Cimander am 5. Oktober 2009 21:13

    @UC kann ich nicht sagen, da ich dort nicht so den Überblick habe. Du kennst mehr Literatur. Denk halt nur, dass es im Printbereich schon etwas schwieriger ist, einfach mal so was unbemerkt zu kopieren. Da man bei einer Printpublikation davon ausgehen sollte, dass es auch der Autor eines plagiierten Objekts mitbekommt, zumal es sich dann ja um sein ursprüngliches Thema handelt.

    Das ist der Grund, weshalb ich unter alle meine Artikel jedes Buch schreibe, das ich zu diesem Artikel gelesen habe – unabhängig davon, ob ich es dann für den Artikel benötigt habe. Mein Zugeständnid ans Internet ist nur, dass ich im Text selbst wenig über Fußnoten oder dgl. referenziere – aber das ist eine mediumsbedingte Sache.

    Irgendwann wird es ja außerdem auch schwierig die Originalquelle zu finde, wenn es alle kopieren. Dann kommt da mal irgendwann einer daher (Verlag oder Person) behauptet einfach, dass das seins sei und der mahnt dann alle anderen ab, obwohl es gar nicht seins ist :-(

  6. maos am 6. Oktober 2009 18:03

    Mir ist das ganze auch neulich passiert:
    Ich habe im Vorfeld unseres Tages der offenen Tür einen Vorbericht auf unsere HP gestellt. Eine Woche später habe ich dann in einer wöchentlichen Beilage meiner Tageszeitung genau meinen Text zum lesen vorgesetzt bekommen.
    Ich wusste nicht, dass man für paste & copy eine journalistische Ausbildung benötigt…

  7. Andreas Kirchmeyer am 7. Oktober 2009 07:55

    Mir ist es lieber jemand kopiert meinen Text und hängt die Quelle dran (!), als dass der Text neu zusammengesetzt wird und all seinen Sinn vom Inhalt verliert.

  8. Stefan Cimander am 20. Oktober 2009 10:25

    Inzwischen hat der KV KA den Artikel komplett von seiner Webseite entfernt.

Bottom