Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Spielstraße

Vom 8. – 11.10.2009 fanden die diesjährigen Weber Rescue Days statt. Ort der internationalen Ausbildungsveranstaltung war diesmal Norderstedt in Schleswig-Holstein. Am Donnerstag erfolgte die Anmeldung der ersten Teilnehmer. Viele Feuerwehrangehörige aus der ganzen Welt waren dort anzutreffen, wie zum Beispiel aus Österreich, Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien, Niederlande, Dänemark, den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA und natürlich aus ganz Deutschland.

Teilnehmer

Am Freitag und Samstag erfolgte die Ausbildung der Teilnehmer mit einer theoretischen Einführung und anschließender Stationsausbildung an den Übungsfahrzeugen. Komplexe Szenarien wurden dargestellt und bearbeitet. Mit Hilfe des Weber Ausbildungsteam wurden in Gruppen an jeder Station Lösungsansätze erarbeitet und alternative Lösungen präsentiert. Beispiele hier: PKW auf Dach, PKW auf Seite, PKW unter LKW, LKW Rettung, PKW auf Straßenbegrenzung aus Beton und viele weitere.

Außerdem erfolgte am Samstag neben der Stationsausbildung, noch ein Einsatzleiter-Symposium. Ausgewählte Referenten hielten Vorträge über Neuheiten, Technische Möglichkeiten und Erfahrungsberichten aus Einsätzen. Am Nachmittag erfolgte ein Rundgang, mit begleitender Erläuterung der jeweiligen Stationen.

Sonntags fand eine spezielle Ausbildungsveranstaltung zum Thema Bus- und Transporterrettung statt. Es standen mehrere Transporter (Sprinter-Klasse) zur Verfügung. Highlights waren sicherlich die Ausbildung an dem großen Mercedes Benz Reisebus, sowie die MANV-Übung an einem Linienbus.

Bus

Desweiteren war Sonntag großer Zuschauer- und Familientag. Fahrzeugausstellungen, Vorführungen in technischer Unfallrettung, Übung der Wettkampfgruppe der Feuerwehr Kaltenkirchen, sowie ein großes Rahmenprogramm rundeten den Tag für die Zuschauer ab.

FLF

Während der drei Ausbildungstage, lief dazu fachbegleitend eine Ausstellung in der Rathauspassage. Einige Firmen präsentierten Neuigkeiten in Technik, Ausrüstung und Bekleidung. Auch wir hatten einen Messestand und stellten die beiden Studiengänge Hazard Control und Rescue Engineering der HAW Hamburg aus.

Fazit: Meiner Meinung nach, war es eine perfekt organisierte Ausbildungsveranstaltung und durch die Vielfalt, sowie die guten Ausbilder sehr lehrreich. Leider konnte ich nicht viele Fotos machen, da ich einen großen Teil des Wochenendes an meinem Messestand verbracht habe. Ein großes Lob, muss ich definitiv der Feuerwehr Norderstedt und deren Nachbarwehren aussprechen. Leider war es am Freitag und Samstag, wahrscheinlich auf Grund des schlechten Wetters, nur wenig besucht. In einigen Gesprächen mit den Teilnehmern war festzustellen, dass wieder eine Vielzahl die Fortbildung aus eigener Tasche gezahlt hat. Da die Rescue Days allerdings eine sehr teure Fortbildung sind, bleibt zu überlegen, ob man nicht zu einer günstigeren Alternativen wie zum Beispiel den Gifhorner Rettungstagen oder das Böblinger Fachseminar zurückgreifen sollte.

Text: Benjamin Tschirley

Fotos: Christian Wagner & Benjamin Tschirley

Flickr Fotogalerie Rescue Days

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Rescue Days 2009” (davon )

  1. siehdas85 am 15. Oktober 2009 10:35

    Und wer nicht dabei sein konnte (so wie ich) unter http://www.weber.de sind die Videos der einzelnen Ausbildungsstationen zu sehen.

Bottom