Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

heck1(iw) Dieses Vorgehen gilt im Prinzip für alle Türen + Klappen. Liegt ein Fahrzeug auf der Seite, so gehen wir automatisch mit dem Spreizer dorthin, wo das Schloss sitzt. Dafür gibt es eigentlich keinen Grund, ganz im Gegenteil: genau dort ist es mitunter am Schwierigsten, die Öffnung zu schaffen.

Die Lösung: Die Klappe an der schwächsten Stelle aufspreizen, sich dann zum Schloss hinarbeiten. So gesehen auf der WRC beim Team aus Ottawa. Das Ganze sieht so aus:

heck4

Zunächst wurden mit dem Hooligan die Hecklichter entfernt, um einen Ansatzpunkt für den Spreizer zu gewinnen.

heck3

Danach wurde die Heckklappe im Eck aufgespreizt. Der Spreizer wird dabei senkrecht gehalten, denn somit wird die gewünschte „Drückrichtung“ erreicht. Wäre der Spreizer Waagrecht, würde er das Blech nicht nur auseinander, sondern zu uns hin ziehen.

heck2

Voila, Heck im nullkommanix offen. Das bisschen extra Zeit für die Entfernung des Lichts sowie das „hinarbeiten“ zum Schloss wird mehr als locker wieder eingeholt. Bei der nächsten Übung mit einem Schrott-PKW einfach ausprobieren: das geht auch wunderbar mit einem stehenden Auto: Rahmen der Fahrertür an der B-Säule / Dach aufbiegen (auch hier mit dem Hooligan), dann Richtung Schloss senkrecht nach untern vorarbeiten.

Kommentare

9 Kommentare zu “Tipps und Tricks: Heck aufspreizen” (davon )

  1. ro0f am 27. Oktober 2009 14:46

    Meinst du nich Haligan (anstatt Hooligan) :) ?

  2. Irakli West am 27. Oktober 2009 14:55

    @roOf auch, ja :)

  3. Christian Lewalter am 27. Oktober 2009 15:05

    @roOf  Bei manchen Lieferanten gibt es eben ein Hooligan-Tool: http://www.paratech.us/#/Forcible%20Entry%20Tools/Crew/Hooligan/

  4. Philipp am 27. Oktober 2009 18:41

    Also, nochmal zum besseren Verständnis meinerseits:
    Mit dem Haligan / Hooligan wird die Rücklichtverkleidung entfernt. Was genau wird dann mit dem Spreizer wohin gedrückt?
    Die waagrechte Spreizerführung zum Schloss hin ist mir klar, aber wie wird angefangen?

  5. Ackermann Jürgen am 27. Oktober 2009 19:43

    Mit Haligan oben an Heckklappe schaffen und von oben Heckklappe zum schlos runter arbeiten! Sehr gute Methode um bei alten als auch neuen PKW Türen auf zu bekommen. Schau bgei Weber das Video an wo an neuen PKW geschnitten wird!

  6. Michael Linkenbach am 27. Oktober 2009 19:44

    So ganz verstehe ich das auch nicht. Egal wo ich den Spreizer ansetze, ich muss ja eh das Schloss „knacken“. Und wenn ich gleich am Schloss ansetze erspare ich mir doch die restliche Arbeit.

  7. Michael Linkenbach am 27. Oktober 2009 19:58

    OK, der Tip mit dem Video von den Rescue-Days war gut. Jetzt kann ich mir das vorstellen.

  8. Philipp am 27. Oktober 2009 20:03

    Bei den Weber Rescue Dingens da hebeln die ja oben die Tür vom Rahmen weg und gehen dann (beim auf den Rädern stehenden PKW) senkrecht runter Richtung Türschloss. Das habe ich da ja schon gesehen.
    Nur, wenn ich mit dem Haligan die Kofferraumklappe anheble, wieso muss ich dann dafür das Rücklicht entfernen? Das ist mir noch nicht so klar.

  9. Ackermann Jürgen am 27. Oktober 2009 20:22

    Ich vermute Rücklicht weg wegen Splittern beim Spreizen richtung Schloß und das könnte eine Unfall gefahr sein!

Bottom