Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die Berichterstattung darüber ist aus der Tagespresse nicht mehr wegzudenken: Die Schweinegrippe(impfung). Immer wieder wird berichtet, dass auch Feuerwehrleute priorisiert geimpft werden sollen.

Wie ist der Stand bei euch? Wird die Impfung zentral bei der Feuerwehr durchgeführt, bei einem Arzt oder gar nicht? Wann wird oder wurde bereits mit den Impfungen begonnen? Und lasst ihr euch überhaupt impfen?

Kommentare

10 Kommentare zu “Schweinegrippe-Impfung: Wie ist der Status bei euch?” (davon )

  1. Stefan Cimander am 29. Oktober 2009 10:47

    Mein Stand ist, dass nur hauptberufliche FA geimpft werden sollen.

    Aber ich persönlich werde mich nicht impfen lassen, weil ich

    a) kein Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie sein will und

    b) das von der Pharmalobby provozierte Gerede über die so genannte Schweinegrippe übertrieben ist, und nur dem Zweck dient den Bürgern Angst zu machen. Da der Staat die Impfosen schon gekauft hat, hat die Lobby ihr Ziel erreicht: Geld verdienen bis sich die Balken dienen. Aber die erzeugte Angst dient darüber hinaus dennoch dem Geldbeutel der Lobby: Der Absatz von frei verkäuflichen Grippe- und Erkältungsmittelchen steit ebenso, wie der von Desinfektionsmitteln. :-(

  2. Christian Lewalter am 29. Oktober 2009 11:26

    Bei uns (Hochtaunuskreis/Hessen) wird zentral geimpft. Impftermine laufen ab nächster Woche im Kreiskrankenhaus. Vor ca. 4 Wochen wurde abgefragt, wer sich impfen lassen möchte. Mein Termin ist am 9.11.09 Ob ich mich impfen lasse, weiß ich noch nicht. Hatte mich auf alle Fälle mal vormerken lassen. Ich kann ja immer noch krank werden. Der bei uns eingesetzte Impfstoff ist Pandemrix

  3. nibe am 29. Oktober 2009 17:29

    Bei uns gibt es zwei Impftermine und es können sich alle impfen lassen (egal ob FF oder BF). Die Teilnahme ist freiwillig und ich werde mich auch impfen lassen…

  4. JayeM am 29. Oktober 2009 18:25

    FF in NRW: Abfrage seitens Stadt und Wehrführung wird dieses Woche beendet, danach kann wer will sich impfen lassen. Je nach Menge mal sehen wo/wer.
     
    Ich machs erstmal nicht.

  5. Philipp am 30. Oktober 2009 00:15

    Bei uns (Hessen), ist der Impftermin nächste Woche Mittwoch, wird im Bürgerhaus geimpft, aber wohl etwas überörtlich, zumindest was Verwaltung oder so angeht.
     
    Ich habe lange überlegt, ob ich mich impfen lasse, habe dann aber sehr lange mit einem angehenden Doc aus unseren Reihen gesprochen und der hat mir das ausführlich erläutert, ich werde hingehen.

    Kritisch bewerten: Auf jeden Fall, aber keine Überreaktionen darauf, z.B. gibt es ja Berichte aus Schweden, dass es zu „Nebenwirkungen“ gekommen ist. Ich hab mich vorgestern gegen die normale Grippe impfen lassen, Kopfschmerzen und sowas hatte ich danach auch, ist aber nur ein Zeichen dafür, dass das Imunsystem auf den Stoff reagiert.

  6. Sven Koopmann am 30. Oktober 2009 06:48

    Durchführung in HH:
    http://www.feuerwehr-hamburg.de/aktuelles/show.php?id=1911
    Ich werde mich impfen lassen, da in meinen Augen der mögliche Nutzen die Risiken deutlich überwiegt.

  7. Philipp am 31. Oktober 2009 01:15

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,658356,00.html
    Knackpunkt an der ganzen Sache: Die Beatmungsbetten sind mengenmäßig limitiert

  8. Patrik am 31. Oktober 2009 17:19

    Bei uns wird im Gefahrenabwehr und Gesundheitszentrum zentral für den Kreis Offenbach geimpft. Angefangen wurde am Montag.
    Habe mich impfen lassen.
    Nebenwirkungen so gut wie keine. Klar war man dadurch dann bisschen müde an dem Tag. Ansonsten hat man noch so zwei Tage die Einstichstelle gespürt.

  9. marcel.normann am 31. Oktober 2009 18:15

    Abgefragt wurde telefonisch vor etwa vier Wochen, Mittwoch und heute wurde im Brandschutzzentrum geimpft. Ich hatte erst abgesagt, da mir ständige Panikmache bzgl. diverser Seuchen schwer auf den Keks ging (SARS, Ebola, Vogelgrippe usw.). Nach den Bildern und Zahlen aus Amerika in den letzten Tagen habe ich mich dann doch umentschieden. Ausserdem ging mir die Panikmache in Hinblick auf den Impfstoff auch auf den Keks ;-)
    Beratung und Durchführung waren vorbildlich, die Nachfrage laut der Dame von Gesundheitsamt aber deutlich hinter den Erwartungen – nach 10 min war alles erledigt. Nett fand ich die Geste, dass der Landrat sich heute ebenfalls hat impfen lassen.
    Bei uns im LZ müssten  jetzt etwa 30% geimpft sein, einer lag danach einen Tag flach. Ansonsten gab es wohl nur Nebenwirkungen trivialer Art.

  10. Jan am 1. November 2009 13:34

    Wir beginnen kommende Woche mit der Impfung der ehrenatmlichen und der beruflichen Kräfte. Ich lasse mich impfen. Impfunentschlossene sollten die Situatin in der Ukraine und USA mit in Ihre Entscheidung einfliessen lassen.

Bottom