Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sc). Als ich vor einigen Wochen das Thema „Zitieren von Quellen“, insbesondere natürlich der „Qualitätsprodukte“ der deutschen Verlagsindustrie in den Hinweisen zur Erstellung eines Artikels im FWNetz aufgriff, hatte ich kein konkretes Beispiel im Hinterkopf, ab wann das Zitieren eines Textes zur Abmahnung führen könnte, sieht man einmal von dem Fall FAZ versus Perlentaucher ab. Das Blog netzpolitik.org schildert nun genauso einen Fall: Blogger zitiert ausführlich aus einem fremden Text, macht Zitat deutlich kenntlich und nennt Quelle und Autor des zitierten Artikels. Genutzt hat es diesem Blogger wohl nichts, denn zunächst fing er sich eine Abmahnung wegen unerlaubter Zweitverwertung ein! Wie dieser Fall nun konkret ausgeht, sei an dieser Stelle dahingestellt, denn mir geht es eigentlich darum, euch in puncto „Zitieren“ etwas zu sensibilisieren und auch auf den Text Hinweise zur Erstellung eines Artikels im FWNetz zu verweisen: Lieber einen Sachverhalt in eigenen Worten wiedergeben als zu viel zitieren! Viel Spaß beim Bloggen.

Kommentare

2 Kommentare zu “Zitieren führte zu Abmahnung” (davon )

  1. maos am 30. Oktober 2009 15:45

    Wie schauts mit verlinken aus? Ist das rechtlich was anderes oder kann man hierbei auch Probleme bekommen?

  2. Stefan Cimander am 30. Oktober 2009 15:55

    @maos Verlinken auf rechtlich unbedenkliche Inhalte ist okay! Immerhin ist das eines der Grundprinzipien der vernetzten Kommunikation. Außerdem, wenn jemand nicht will, dass man auf ihn (deep) verlinkt, dann muss er dazu die entsprechenden techn. Vorkehrungen treffen oder sich aus der vernetztetn Welt zurückziehen ;-)

Bottom