Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sc). Auf heise.de ist ein Artikel veröffentlicht, der ein Projekt zur Erforschung einer vollautomatischen Kolonnenfahrt von Lastwagen darstellt.

Bei dem SARTRE (Safe Road Trains for Environment) genannten Projekt gibt es pro Kolonne jeweils ein von einem menschlichen Fahrer gelenktes Führungsfahrzeug. Die folgenden Fahrzeuge werden dann von einer autonomen Fahrassistenz gesteuert. Die Entwickler erhoffen sich von diesem Ansatz einen bis zu 20 Prozent geringeren Kraftstoffverbrauch und eine verminderte Unfallgefahr. [heise.de]

Welche Konsequenzen halb- oder vollautomatische Fahrerassistenzsysteme für die Feuerwehren haben, lasse ich mal dahingestellt. Ob die Namensgebung, SARTRE, zufälig oder gewollt ist? Jean-Paul Sartre machte sich immerhin Gedanken über den Existentialismus machte.

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Vollautomatische Kolonnenfahrt” (davon )

  1. firebuff911 am 15. November 2009 11:44

    Auch wenn mit „road train“ im Englischen sonst überlange Lastzüge gemeint sind, geht es bei SARTRE scheinbar nicht ausschließlich um Lastwagen, sondern um eine Zusammenfassung sämtlichen Autoverkehrs, auch von PKWs, zu Kolonnen.

Bottom