Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sc). In den historischen Altstädten ist das Abschießen von Feuerwerk ab diesem Jahr untersagt. Grundlage dafür ist eine Änderung der 1. Sprengstoffverordnung im Juli 2009, die in §23, Abs 1 sagt, dass „das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern … verboten ist“.

Hintergrund dieser Verordnung ist die Tatsache, dass es in den letzten Jahren vermehrt zu Bränden infolge von fehlgeleiteten Feuerwerkskörpern kam. Nachdem in diesem Jahr mehrere Kommunen über ein kommunales Verbot von Feuerwerk in Altstädten diskutierten, stellte der Bund mit einer Änderung der SprengV eine zweifelsfreie Rechtsgrundlage dafür bereit. Der Gesetzgeber fügte Reet- und Fachwerkhäuser als zusätzlich zu schützende Objekte mit auf.

Bisher ist das Verbot wenig bekannt. Weder Städte und Gemeinden, noch die eigentlich betroffenen, die Bürger, wissen um das Verbot.

[via Dornröschen Blog / Siehe auch in der Stuttgarter Zeitung / 1. Sprengstoffverordnung]

Kommentare

4 Kommentare zu “Feuerwerksverbot in den Altstädten” (davon )

  1. pfth am 2. Dezember 2009 19:48

    Bei uns gibt es bereits seit letztem Jahr eine sog. Feuerwerkverordnung, die das Abbrennen von Feuerwerk im Umkreis benannter Objekte bzw. Straßenzüge verbietet. Wir gehören also zu den Gemeinden mit einem kommunalen Verbot.
    http://portal.gemeinde.berchtesgaden.de/bilder/Feuerwerk.pdf
    Gruss
    Thomas

  2. Michael Arens am 3. Dezember 2009 20:49

    Gilt das „nur“ in Altstädten, oder generell in der Nähe von den besagten Objekten.
    Und wie ist unmittelbare Nähe gemeint?

  3. Geza Grün am 4. Dezember 2009 09:44

    So ein Gesetz wird auch „zahnloser Tiger“ genannt. Es dürfte kaum möglich sein, Verstöße zu verfolgen.

  4. Christian Lewalter am 4. Dezember 2009 16:53

    Gerade das mit den Fachwerhäusern dürfte in vielen Orten ein Problem sein. Bei uns auf dem Lindenplatz z.B. Schon immer beliebter Treff an Neujahr 0.00 Uhr zum Schießen – in malerischer Fachwerkkulisse…

Bottom