Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Die tägliche Newsübersicht auf FWnetz.de

EU-Richtlinie: Mehr Sprengstoff in Böllern erlaubt

(sl).Feuerwerkskörper dürfen in diesem Jahr erstmals 500 Gramm Schwarzpulver (incl. Glitzereffekte) enthalten. Möglich macht dies die im Jahr 2007 in Kraft getretene europäische „Richtlinie über das Inverkehrbringen pyro technischer Gegenstände“ (2007/23/EG), die seit Oktober auch für Deutschland gilt. Bisher waren hierzulande lediglich 300 Gramm erlaubt. [Welt online] [Richtlinie 2007/23/EG]

Flammeninferno: Tanklastzug rast in Stauende

Frankenthal (rp ), (sl). Gestern Nachmittag raste ein Tanklastzug auf der Autobahn A61 zwischen der Abfahrt Speyer und dem Dreieck Hockenheim in ein Stauende und fing Feuer. Der 42-jährige LKW-Fahrer kam dabei ums Leben. Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften bekämpfte den Brand, der auf einen zweiten Lastkraftwagen übergegriffen hatte, mit einem massiven Schaumeinsatz. [Kölner Stadtanzeiger] [Bilder + Video]

Altes Zeppelinheimer TLF nun in Griechenland

Neu-Isenburg (he ), (sc). Das alte TLF der Feuerwehr Zeppelinheim (Lkr. Offenbach) beginnt sozusagen sein zweites Leben. Das Fahrzeug ging als Spende auf die griechische Insel Halbinsel Chalkidiki. Dort soll es die örtlichen Brandschützer insbesondere in der Waldbrandsaison unterstützen. [OP-Online]

Aufbauhilfe der anderen Art: Feuerwehr im Kosovo

Picheldorf (Steiermark/Österreich), (sc). Der Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Picheldorf hat in der 8.000-Einwohner Stadt Ratkovac im südlichen Kosovo aus dem Nichts eine Feuerwehr aufgebaut. Bisher gab es dort keine Feuerwehr [Kleine Zeitung] [FF Picheldorf]

Weiter Uneins über Geschenk des Bundes

Potsdam (bb), (sc). Die Städte und Kreise in Brandenburg sind nach wie vor uneins, wie Sie mit dem Weihnachtsgeschenk des Bundes verfahren sollen. Dieser hatte ihnen nicht mehr benötigte Zivilschutzaustattung überlassen. Der Hacken daran, für den Unterhalt müssen nun andere, nämlich entweder Land oder die Städte und Kreise aufkommen. [Märkische Oderzeitung] [Welt]

Deutscher und Niederländischer Katastrophenschutz kooperieren

(iw ). Deutsche und Niederländische Katastrophenschutzbehörden wollen Stabsmitarbeiter gemeinsam ausbilden. [wdr] (Via UC und ST)

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom