Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Schallodenbach (rp), (hl). Während einem Gebäudebrand in Schallodenbach (Landkreis Kaiserslautern) rettete die Feuerwehr fünf Personen, darunter zwei Kinder, über Steckleitern aus dem Wohn- und Geschäftshaus. Der Rettungsdienst brachte die fünf Verletzten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Westpfalzklinikum Kaiserslautern.

Auch ein Dobermann und ein Meerschweinchen brachten die Einsatzkräfte aus dem betroffenen Gebäude. Ein Tierarzt versorgte den Hund mit Sauerstoff. Eine Verwandte eines Hausbewohners nahm die Tiere vorübergehend auf.

Vier Trupps mit Atemschutz bekämpften mit vier C-Rohren und einem Monitor den Brand. Ein Innenangriff wurde über eine Drehleiter vorgenommen. Die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) Otterberg alarmierte die Feuerwehr aus der Wallonenstadt und Mehlbach jeweils mit Sirene nach. Die Wehr aus Otterbach rückte ebenfalls zur Einsatzstelle aus.

Über 70 Feuerwehrleute aus den Verbandsgemeinden Otterberg und Otterbach waren an der Einsatzstelle. Der Einsatz dauerte über vier Stunden – bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Teilweise glatte Straßen erschwerten die Anfahrt zur Einsatzstelle.

Die Feuerwehren Niederkirchen und Schallodenbach (beide Verbandsgemeinde Otterberg) stellten nach Abschluss der Nachlöscharbeiten eine Brandwache während den Nachtstunden.

Quelle:
Einsatzbericht auf feuerwehr-otterberg.de (mit Bilder)

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom