Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Kleines Detail am Rande. Führen wir eigentlich Schiebeleitern, oder Schiebleitern mit?

Ich bin eigentlich immer von Schiebeleitern ausgegangen. Pustekuchen, oder etwa nicht? Links / oben sehen sehen wir die FwDV10, Ausgabe 1996: „Dreiteilige Schiebleiter“.

Das nachfolgende Bild ist aus einer FwDV10, Anno 1996.

Höh? Fragen wir doch einen Hersteller: hier handelt es sich um eine Seilzugleiter, dreiteilig. Aha, sicher korrekt, aber für unsere Zwecke eher ungeeignet. Google? 230.000 Ergebnisse bei „Schiebeleiter“, nur 36.000 für das E-lose.

So, und jetzt? Der Pessimist sagt: nix geht. Der Optimist: alles geht. Und ausserdem haben wir wirklich wichtigere Probleme an der backe, aber gut, dass wir darüber (oder drüber?) gesprochen haben!

(Foto @ParoX)

Kommentare

13 Kommentare zu “Schieben, schiebn oder gar seilziehen?” (davon )

  1. ro0f am 27. Dezember 2009 16:05

    Ich hasse solche (überflüssigen) Diskussionen.

  2. Irakli West am 27. Dezember 2009 16:13

    @ro0f wenn sie ernst gemeint sind, einverstanden.

  3. p.henke am 27. Dezember 2009 16:38

    Das „e“ in Schiebeleiter ist zumindest nicht falsch, sondern ein Fugenlaut und dadurch legitim: http://de.wikipedia.org/wiki/Fugenlaut

  4. Jochen Petzinger am 27. Dezember 2009 17:07

    und ein bisschen was zum verwandten Fugen-s: http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,293186,00.html

  5. Ulrich Wolf am 27. Dezember 2009 17:20

    In „meiner“ FwDV 10 (Kohlhammerverlag, 1996) heißt es Schiebleiter. Und gelehrt wird es bei uns auch so.

  6. Jens Fischer am 27. Dezember 2009 17:45

    Wobei es irgendwie im Duden, zumindest der online Version, weder das eine noch das andere Wort gibt…

  7. Gregor am 27. Dezember 2009 21:26

    Mal knapp am Thema vorbei: Wie stellt ihr das Dingens?
    Über die zwei Kollegas, welche die Stützen sichern gibt´s keine Diskussion (oder?).
    Aber wir haben uns gedacht, dass nicht einer alleine die Leiter ausziehen soll, sondern das machen beide zusammen. Jeder hat einen Fuß auf der Stützplatte unten am Holm-Ende. Zusammen ziehen sie dann die Leiter aus.
    Wenn einer alleine an der Kordel zerren muss, geht´s gut auf´s Kreuz. Ausserdem bekommt derjenige, der vorne die Leiter sichert im Falle eines Versagens der Bremse erst die Finger abgekloppt und dann die Schienbeine gebrochen…
    Wie macht ihr´s?

  8. hannibal am 28. Dezember 2009 06:33

    Spätestens an dem Punkt wo die – vielleicht nicht ganz ernst gemeinte – Diskussion in wilden, gerade zu militanten Bekehrungen endet frage ich mich immer ob wir alle anderen 17 Mio. Probleme gelöst haben.

    Ansonsten SchiebEleiter

  9. Jens Fischer am 28. Dezember 2009 12:29

    @Gregor , wie stell ihr denn die Leiter?

    Schiebleiter möglichst recht senkrecht stellen, 2 Jungs an die stützen das ganze etwas stabilisieren, der Dritte fängt an die Leiter auszuziehen und wenn ein vierter Über ist peilt der die Höhe.

    An den Holmen fasst da keiner an daher kann sich da auch niemand die Finger abscheren. Und den Fuß kann man Problemlos auf die unterste Sprosse stellen, da stoppt die Leiter davor nämlich wenn man mal tatsächlich die Bolzen der Bremse verlieren sollte.

  10. Gregor am 28. Dezember 2009 22:43

    @Jens:
    Wie gesagt: 1 Trupp an den Stützen, zwei Mann ziehen aus und stützen gleichzeitig (das geht gut).
    Wenn man das mit drei Mann machen muss, muss einer halt alleine werkeln, klar.
    Aber laut Dv10 sind´s halt 4 Mann.

  11. Ole am 29. Dezember 2009 00:46

    @Gregor:
    „Wie macht Ihr das?“ Halte ich für den falschen Ansatz/die falsche Frage.
    Wie stehts in der Dienstvorschrift ? :

    Hier:
    http://www.lfv-rlp.de/hp/fachreferate/fortbildung/dienstvorschriften/fwdv_10.pdf
    auf Seite 28 eindeutig beschrieben:
    „…Vom anderen Trupp tritt der Truppführer vor die Leiter und achtet auf den sicheren Stand des Leiterfußes. Hierzu setzt er einen Fuß auf die untere Querstange und hält die Leiter von außen an den Holmen. Er überwacht zugleich das Ausziehen der Leiter. …“

    Und noch viel schöner: bebildert.

    Olaf

    P.S.:
    Hier:
    http://www.idf.nrw.de/service/downloads/pdf/fwdv10.pdf
    wirds genauso gemacht und in den anderen Bundesländern wohl auch.
    Die Links zu den anderen Feuerwehrschulen spare ich mir daher.

  12. Jochen Petzinger am 29. Dezember 2009 13:04

    Bisher dachte ich, FwDVen sind bundeseinheitlich. Ob ich die FwDV10 aus NRW oder RLP anschaue, sollte egal sein – oder irre ich mich da?

  13. Gregor am 29. Dezember 2009 15:32

    @Ole:
    Ja, die Dv wird schon entsprechend umgesetzt.
    Aber trotzdem darf man ja andere Ideen/Vorschläge haben, oder?
    Und wir sind eben der Meinung, dass das Ausziehen mit nur einem Mann tierisch auf´s Kreuz geht und nicht unbedingt so sein muss. Natürlich muss man die Dv10 beachten und das machen wir auch.

Bottom