Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(cl). Mittlerweile ist umfangreiche Hilfe in Port-au-Prince aus allen Teilen der Welt eingetroffen.

Am Sonntag waren bei der Koordinierungsstelle OSOCC (On-Site Operations Coordination Centre) insgesamt 41 USAR-Teams mit 1600 Helfern und 160 Hunden gemeldet. Port-au-Prince wurde in Sektoren aufgeteilt. Das @fire und MHD-Team wurde eingeteilt, um einen Sektor abschließend nach Verschütteten abzusuchen. Es mangelt weiterhin an medizinischem Personal. Nach Freigabe durch das OSOCC können kurzfristig weitere 20 Mann/Frau ins Krisengebiet geschickt werden.  Mehr Infos gibt es auf der Seite von @fire.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal einen Spendenaufruf für @fire starten. Bitte unterstützt die Arbeit des Teams vor Ort. Hier kann man spenden. Bitte erzählt es auch in Eurer Feuerwehr, bei Euren Freunden und Bekannten weiter.

Hier noch allgemeine Infos zur Lage in Haiti:

Nach Angaben der haitianische Regierung wurden bis gestern ca. 70.ooo Tote aus den Trümmern geborgen. Die meisten wurden umgehend in Massengräbern beigesetzt oder verbrannt, häufig ohne vorherige Feststellung der Identität.

Mittlerweile arbeiten sich die Rettungsteams auch in die Provinz vor, die häufig noch schwerer betroffen ist, als die Hauptstadt, Die Städte Jacmel und Leogane sind hier als besondere Schwerpunkte zu nennen.

Gestern landete die mobile Klinik des DRK in Haiti. Mit dieser Einrichtung können 250 Patienten am Tag ambulant behandelt werden. [Link]

Auch das THW kann kurzfristig die Arbeit beginnen. die Wasseraufbereitungsanlage gehen in Betrieb. [Link]

[Links] Tagesschau, Spiegel Online

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom