Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Halle (st), (sc).  Werner Georg, Präsident des Fußball-Verbandes Sachsen-Anhalt, behauptete in einer Landtagsanhörung zur Gewalt am Rande von Fußballspielen, die Freiwilligen Feuerwehren in Sachsen-Anhalt seien “rechtsradikal unterwandert”. Der Landesfeuerwehrverband Sachsen-Anhalt weist diese Anschuldigungen zurück und fordert eine Richtigstellung von Georg. Dieser will davon jedoch nichts wissen und schießt sich auf die Referentenstelle beim LFV ein, die eigens zur Schulung von Führungskräften gegen Rassismus eingerichtet wurde. Georg behauptet, dass es eine solche Stelle nur geben könne, wenn es tatsächlich Probleme mit Rassismus in der Feuerwehr gibt. Von reiner Präventionsarbeit des LFV ist Georg dagegen nicht überzeugt. [Mitteldeutsche Zeitung] [FWNetz-Kurzmeldung vom 18.01.2010]

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom