Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Am insgesamt 2. Abend wurde festgelegt wie das Spiel genau ablaufen soll, wie viele Mitspieler das Spiel haben kann und aus welchen Materialien wir verwenden. Außerdem wurde die Skizze des Spielfeldes noch mal genauer gezeichnet, um nicht die störenden Elemente aus Skizze 1 zwischendrin zu haben.

Zum Ablauf: Der Spieler zieht eine Karte, auf der entweder eine Frage steht, die zu beantworten ist oder auf der ein Begriff steht. Diesen Begriff gilt es dann entweder pantomimisch, durch Zeichnen oder umschreiben von einem der Mitspieler zu erraten. Je nach Schwierigkeit darf dann vorgerückt werden.

Während der eine Teil der Jugendlichen mit der Ausfertigung der Skizze beschäftigt war ging der andere Teil der Gruppe in die Fahrzeughalle. Alle Rollläden am Fahrzeug aufgemacht wurden dann mit Stift und Papier alle Begriffe aufgeschrieben, die sich für das Spiel eignen könnten. In ersten Versuchen wurden diverse Begriffe pantomimisch vorgetragen. Ein Riesenspaß sag ich euch.

Bei der Anzahl der Spieler einigten wir uns auf 9 Figuren, diese bilden am Anfang eine Löschgruppe und stellen sich hinter dem Fahrzeug auf. Dann nehmen sie den in Teil 1 bereits beschrieben weg über das Spielfeld. So kann das Spiel mit 2 bis 9 Figuren bespielt werden. Möglich sind auch 2er Teams.

Bei den Figuren haben wir uns, wie beim gesamten Spiel darauf geeinigt diese selbst aus Holz herzustellen.

Damit war die Zeit an diesem Abend auch schon wieder vorbei.

Am nächsten JF-Abend stand das Bauen einer Sanduhr und das herstellen der 9 Spielfiguren auf dem Programm.

Dabei wurde zuerst eine Vorlage aus Papier hergestellt, welche dann auf das dünne Holz übertragen wurde. Danach wurden die Figuren mittels Laubsäge ausgeschnitten. Das hat sehr gut funktioniert, es ist kein Sägeblatt gerissen und die Figuren sehen doch relativ einheitlich aus.

Außerdem wurde eine Sanduhr gebaut, die die maximale Zeit beim Pantomime .und beim Malen vorgibt. Dafür wurden 2 kleine Marmeladen-Gläser mit dem Deckel aufeinander geklebt und durchbohrt.

Für die nächste Stunde wird dann der Spielplan auf eine feste Unterlage übertragen und bemalt.

Links

[Edit cl] Bilder eingefügt

Kommentare

4 Kommentare zu “Feuerwehrspiel entwickeln – Aber wie? Teil 2 und 3 (Bilder)” (davon )

  1. Jochen Petzinger am 1. Februar 2010 20:46

    Hast Du während der Arbeiten auch ein paar Fotos gemacht?

  2. Grunemer am 1. Februar 2010 23:29

    Ja, aber das Anhängen hat nicht funktioniert.

  3. Christian Lewalter am 2. Februar 2010 07:54

    @Grunemer Dann schicke die Bilder an cl@fwnetz.de Ich schau mal, ob ich die Bilder in den Artikel einbinden kann.

  4. Christian Lewalter am 3. Februar 2010 16:16

    Ich habe die Bilder eingefügt

Bottom