Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(hl). In loser Folge wird zukünftig über „Feuerwehr-Neuigkeiten aus der Pfalz“ berichtet. Jedoch kann das auch Teil der täglichen Feuerwehrnews „StatuS:3“ sein. Den Anfang macht die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land mit ihrem Jahresrückblick 2009

112 Brandeinsätze in 2009
Im vergangenen Jahr wurden die 17 Löscheinheiten der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land zu 185 Einsätzen alarmiert. Dabei entfielen 73 Einsätze auf den Bereich der Hilfeleistung und 112 Einsätze auf die Brandbekämpfung. Entgegen dem bundesweiten Trend gab es mehr Einsätze in der Brandbekämpfung als bei der Hilfeleistung. Grund sind die zunehmenden Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen. Gegenüber dem Jahr 2008 ist ein Rückgang von etwa 28 Prozent bei den Feuerwehreinsätzen zu verzeichnen. „Die deutliche Entlastung bei den Einsatzzahlen ist darauf zurückzuführen, dass die Feuerwehr nicht mehr für die Beseitigung von Ölspuren eingesetzt werden darf.“, so Wehrleiter Markus Schmidt. Größere oder spektakuläre Einsätze waren nicht zu verzeichnen.

501 Einsatzkräfte, Aus- und Fortbildungen
Über 501 Einsatzkräfte verfügte die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land im Vorjahr. Die Zunahme von etwa 16 Prozent gegenüber dem Jahr 2008 ist auf die Übernahme von Angehörigen der Jugendfeuerwehren in den aktiven Dienst zurückzuführen.

Bei den Aus- und Fortbildungen haben insgesamt 112 Feuerwehrangehörige aus den 17 Löscheinheiten der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land teilgenommen. Im Rahmen der eigenen Ausbildung besuchten 17 Teilnehmer den Truppführerlehrgang. Acht Feuerwehrangehörige wurden zu Atemschutzgeräteträgern ausbildet. Zudem gab es fünf Seminare für angehende Gruppen- und Zugführer. Jeweils acht Feuerwehrangehörige erhielten den Führerschein der Klasse C und nahmen am Fahrersicherheitstraining für Einsatzfahrer teil. Fünf Teilnehmer besuchten die Maschinistenausbildung und vier Feuerwehrangehörige die Sprechfunkerausbildung des Landkreises Südwestpfalz. 14 Wehrleute nahmen an Lehrgängen der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz teil. 42 Atemschutzgeräteträger wurden in einer Brandsimulationsanlage auf den Ernstfall vorbereitet.

Quelle: Presseinformation vom 16. Februar 2010, Feuerwehr der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land, Wehrleiter Markus Schmidt

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom