Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw). Ich hatte letztes Jahr in Indianapolis das Vergnügen, eine Art Dummy des revolutionären PAs zeigen zu dürften (Video im Magazin). Nun hat die projektführende IAFF mit Finanzierung durch das Department of Homeland Security die Produktion des Prototypen an MSA vergeben (Infos als PDF). Bereits dieses Jahr sollen die ersten Tests durchgeführt werden.

Man darf wirklich gespannt sein, den nach zig Jahrzehnten quasi Stillstand könnte hier eine größere Evolutionsstufe genommen werden.

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “Techwatch: Entwicklung des „Flat Pack“ geht an MSA” (davon )

  1. diggler am 27. März 2010 06:19

    Ich bin sehr froh das MSA den Zuschlag bekommen hat und nicht SCOTT. MSA hat meines erachtens mehr interesse an Weiterentwicklungen und war immer bestrebt SCBA’s weiter zu entwickeln.

    Ich hoffe auch, dass die Entwicklung des BA’s auch die integration eines Sitzgurtes beinhaltet, den man fuer Absturzsicherung und Selbstrettung benutzen kann.

Bottom