Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) „Big Lift“ goes Vortrag: am 22.04. fällt der Startschuss in Vilseck. Ich freue mich sehr, dort über „Big Lift“ erzählen zu können. Dabei geht es – wie soll es sonst sein – darum, wie man mit schweren Fahrzeugen umgeht, die unplanmässig liegen: auf Seite, auf ein kleineres Fahrzeug.

Im Kern ist das der Theorieteil eines Big Lift Workshops, allerdings erweitert um das Thema „Busunfälle“, die ein wenig anders zu behandeln sind als LKW-Unfälle. Hinzu kommen viele praktische Beispiele von echten Einsatzlagen, die es zu diskutieren gilt.

Hier die Infos dazu (auch als PDF erhältlich):

Heavy Rescue: Big Lift

Stabilisieren und Heben von LKW und Bussen nach Verkehrsunfällen

…und schon ist es passiert: Der PKW ist in das Heck des LKW gerast und hat sich untergeschoben. Vom Auto ist nur noch das Heck zu sehen, Hilfeschreie.

Der Bus hat die Ausfahrt zu schnell genommen  – nun liegt er auf der Seite, das Dach ist eingedrückt. Auch hier Hilfeschreie.

Unrealistische Szenarien? Nicht ganz: viele Feuerwehren wurden mit solchen und ähnlichen Lagen konfrontiert, viele werden es noch werden. Dazu gehört nicht mal unbedingt ein Stück Autobahn im Ausrückegebiet: auch an einer Ampelkreuzung kann sich ein Auto unter einen Sattelauflieger bohren.

Können wir uns auf solche Lagen vorbereiten?

Ja, können wir. Die Ausbildungsveranstaltung geht gezielt auf die oben vorgestellten Szenarien ein: mit der richtigen Ausbildung, der richtigen Taktik und dem richtigen Gerät können sie sogar sehr effektiv bewältigt werden – sogar „nur“ mit einem HLF mit den richtigen Voraussetzungen.

Die auf zwei Stunden veranschlagte Ausbildungsveranstaltung geht auf grundlegende Themen ein: Es geht um Umgang mit großen, schweren Objekten, die Eigenschaften von Gewicht und Position, Ankerpunkte, das Stabilisieren-Heben-Konzept, und das richtige und geeignete Gerät. Die fünf-Schritt-Taktik bei Unterfahrunfällen mit LKW wird aufgezeigt, sowie Möglichkeiten bei „Bus auf Seite“ und „Bus auf Dach“.

Es werden verschiedene Realeinsätze aufgezeigt und Ansätze und Lösungsmöglichkeiten besprochen, und schließlich (hoffentlich) eine lebhafte Diskussion mit den Teilnehmern geführt.

Ziel der Veranstaltung ist, den Wehren den richtigen Einstieg in diese nicht ganz alltägliche, eigentlich auch nicht besonders komplizierte, aber stark vernachlässigte Materie zu ermöglichen.

Informationen

Diese Veranstaltung wird durchgeführt von Heavy Rescue Germany, ein Angebot von FWnetz.de.

Irakli West ist Betreiber des FWnetz und Initator von Heavy Rescue Germany. Teilnahme an verschiedenen Technical- und Heavy Rescue-Ausbildungen in den USA, England und Schweden.

Heavy Rescue Germany  bietet seit Dezember 2009 den „Big Lift Crew“: Unterfahrunfälle LKW als praktischen Workshop an, im Laufe dieses Jahres wird das Angebot um Themen wie z.B. Tiefbauunfälle, THL nach Verkehrsunfällen in schwierigen Lagen erweitert, und neue Ausbildungsstandorte in Betrieb genommen.

FWnetz GmbH Waldluststrasse 48 85540 Haar

www.fwnetz.de

training@fwnetz.de

Veranstaltungsort

Feuerwehr Vilseck

Bahnhofstr. 19
92249 Vilseck

Tickets

Teilnahmegebühr: €20.- inkl. MwSt.

Online bestellen unter: http://de.amiando.com/heavy-rescue-01.html

*****

Ziel des Ganzen kann nicht mehr sein, als für das Thema zu sensibilisieren und Gedankenanstöße mitzugeben.

Wie oben erwähnt, ist das der erste Vortrag, Gespräche laufen aktuell mit Feuerwehren über die Nutzung ihrer Gerätehäuser. Infos folgen, am ehesten unter Heavy Rescue Germany. Der nächste geplante Termin ist am 20.05. in Gronau / Hessen.

Ich freue mich natürlich, wenn Leser aus der Gegend die Einladung verteilen könnten :)

Man sieht sich dort – auf jeden Fall schon mal vielen Dank an die Feuerwehr Vilseck!

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom