Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(iw) Auch das US-Militär macht sich Sorgen um den Nachwuchspool: ein Viertel der Kinder seien „zu fett um zu kämpfen“, deshalb bekomme man nicht mehr ausreichend geeigneten Nachwuchs. Wie sieht’s eigentlich bei uns aus? Fett, dumm, oder geht’s noch?

Kommentare

Ein Kommentar bisher zu “USA: Nachwuchssorgen anderer Art” (davon )

  1. firebuff911 am 3. Mai 2010 16:10

    Auf solchen Erkenntnissen muss man doch aufbauen! Vielleicht könnte der Staat die Gewaltkriminalität reduzieren, indem er den Bau neuer Fastfood-Restaurants subventioniert…?

Bottom