Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Brandenburg, (sst). Das Oderhochwasser nähert sich Brandenburg. Bereits seit Mittwochabend gilt für den südlichen Abschnitt des Flusses die höchste Alarmstufe Vier. Inzwischen steigt das Wasser um bis zu drei Zentimeter in der Stunde. Der Flußscheitel wird am Abend erwartet. Regen verschärft die Situation zusätzlich. Bereits jetzt ist der Wasserpegel mit 6,27 Meter auf einem ähnlichen Stand wie bei der großen Oder-Flut 1997 (6,91 Meter).

Während die Oder-Deiche laufend kontrolliert werden, sind bereits rund 150 Feuerwehrleute im Einsatz, Sandsäcke zu füllen und Deiche zu verstärken. Zwei je fünf Kilometer lange Deichabschnitte gelten als Schwachstellen. Als kritisch gilt auch eine Deichbaustelle bei Frankfurt/Oder. Bei der großen Oder-Flut war hier der erste Deich gebrochen.

Links:

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom