Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(sc). In loser Folge stellt das FWNetz im “Feuerwehr Weblog” Blogs aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophen-/Zivilschutz vor. Heute erzählt uns Marcel Schmelzer etwas über den von ihm betreuten Weblog „thw-taucher.blogspot.com“. Der Weblog stellt die Arbeit der Tauchergruppe beim THW Aachen vor.

Screenshot des Blogs der THW-Taucher des OV Aachen

Die Taucher des THW OV Aachen führen ein Weblog um sich und ihre Arbeit bekannter zu machen.

Stellen Sie Ihren Blog in einem Satz vor!

Der Blog informiert alle Interessierten über unsere Aktionen, Ausrüstung und Einsätze.

Über die THW-Taucher ist wenig bekannt. Stellen Sie Ihre Arbeit unseren Lesern vor. Was können die THW-Taucher alles leisten?

Die THW-Bergungstaucher-Gruppe gibt es in Aachen seit 1972. Sie übernimmt in der Städteregion Aachen die Gefahrenabwehr im Bereich des Tauchens. Die THW-Taucher übernehmen alle Einsätze in der Städteregion Aachen bei der die Arbeit von Tauchern erforderlich ist. Darunter fallen Einsätze und Hilfeleistungen zur Personensuche und Bergen von Gegenständen. Bei den Tauchern gibt es verschiedene Ausbildungsstufen und Zusatz-Ausbildungen, wie zum Beispiel „Sprengen Unterwasser“. Dies ist ein einwöchiger Lehrgang, welcher nicht von allen unseren Tauchern besucht wird.

Was für eine Ausrüstung haben die THW-Taucher?

Die Ausrüstung ist sehr umfangreich und umfasst für jeden unserer Taucher eine persönliche Ausstattung und verschiedenste Werkzeuge, welche speziell für den Unterwasser-Einsatz ausgelegt sind. THW-Taucher können Unterwasser bohren, meißeln und sägen sowie alle erdenklichen Materialen mittels einer Sauerstofflanze trennen. Da die Ausrüstung sehr umfangreich ist, ist eine gute Ausbildung jeden Tauchers notwendig und geht weit über die Fähigkeiten eines Sporttauchers hinaus.

Ein Taucher des THW OV Aachen bei der Arbeit. Bild: THW-Taucher OV Aachen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen einen Blog über Ihre Arbeit als THW-Taucher zu führen?

Ich wollte die Arbeit und die Ausstattung der THW-Taucher der Öffentlichkeit zugänglich machen und über aktuelle Ereignisse berichten. Da erschien mir ein Blog als die beste Lösung, da man hier auch auf Dienstleister, wie zum Beispiel „Blogger.com“ zurückgreifen kann und keine komplette Webseite selbst gestalten muss.

Seit wann führen Sie das Blog?

Der erste Eintrag des Blogs wurde vor etwa 3 Jahren, im Mai 2007, veröffentlicht. Unsere ersten Schritte im Netz haben wir jedoch mit der (statischen) Webseite www.thw-bergungstaucher.de gemacht. Diese ist übrigens noch immer online.

Dient der Blog als offizielles Verlautbarungsorgan gegenüber der Presse oder steht eher der subjektive Charakter der Berichte im Vordergrund?

Es geht darum Interessierten mehr Einblick in die Geschehnisse unserer Tauchergruppe zu geben. Es wird über alle Einsätze und Hilfeleistungen, sowie viele unserer Aktionen und Übungen eine Blog-Nachricht verfasst. Somit bleibt der Blog stets aktuell. Ein offizielles Organ gegenüber der Presse ist der Blog aber nicht, auch wenn wir hier alle Informationen zu Einsätzen bekannt geben.

Sie erzählen, dass Sie über alle Ereignisse rund um die Tauchergruppe schreiben. Gibt es denn unabhängig davon Lieblings- bzw. Tabuthemen?

Mir als Gerätewart innerhalb unserer Tauchergruppe liegt es vor allem daran, den Fokus immer auf unsere Ausrüstung zu lenken. Sonst gibt es bei mir so etwas wie Lieblings- oder Tabuthemen nicht. Was für mich persönlich auch wichtig ist, dass es immer Bilder zu den einzelnen Artikeln gibt. Berichte zu denen es kein Bildmaterial gibt, veröffentlich ich selten.

Blogs stehen immer wieder in der Kritik, gerade dann, wenn dort über Einsätze und Übungen berichtet wird. Wie kam Ihr Blog vor diesem Hintergrund bei Kollegen, Vorgesetzten und Kameraden an?

Der Blog wurde nach dem offiziellem Erscheinen direkt in die Linkliste unseres Ortsverbandes (www.thw-aachen.de) übernommen und fand Zuspruch bei Gruppenmitgliedern und Kameraden aus dem Ortsverband.

Über Einsätze wird generell nichts vor der offiziellen Pressemitteilung des THWs veröffentlicht. Somit umgehen wir dieses Problem. Bei Übungen sehe ich selber keine Probleme, da fast alle unsere Übungen nicht auf einem geschlossenen Übungsgelände stattfinden, sondern immer in der Öffentlichkeit, z.B. am Blausteinsee oder am Rursee. Vor Ort stehen wir dann öfter im Fokus, da es für viele Leute schon etwas Besonderes ist Taucher zu sehen, welche mit Autos unterwegs sind, die ein Blaulicht auf dem Dach haben.

Die Berichte über Übungen sind allgemein gehalten und geben auch nur das wieder, was ein Zuschauer vor Ort sehen und erkennen kann. Außerdem wollen wir uns ja nicht vor der Öffentlichkeit verstecken, sondern ein wenig auf uns aufmerksam machen. Interne Informationen werden natürlich nicht über den Blog veröffentlicht. Beschwert hat sich vor diesem Hintergrund bei mir noch niemand.

Ein Taucher des THW OV Aachen kurz vor einem Tauchgang. Bild: THW-Taucher OV Aachen.

Wie äußerte sich der Zuspruch aus dem Ortsverband?

Innerhalb der Gruppe hat man Lob von dem ein oder anderen bekommen. Auch innerhalb des Ortsverbandes habe mich mehrere Personen darauf angesprochen und zugegeben, dass man, obwohl man zusammen in einem Ortsverband ist, doch nicht so viel über die Taucher gewusst hat.

Auch wenn Sie mit dem Blog eine Nische besetzen, haben Sie doch sicherlich schon das ein oder andere Mal in irgendeiner Weise einen Erfolg verbuchen können?

Ich erwarte keinen Erfolg. Es freut mich wenn sich jemand meldet und weitere Fragen hat oder wenn ich sehe, dass der Blog täglich ein paar Zugriffe bekommt. Viele Leute wissen gar nicht, dass es Taucher-Gruppen im THW gibt und deshalb finden auch nicht viele Leute unseren Blog.

Was wünschen Sie sich in Bezug auf die weitere Entwicklung Ihres Blogs?

Das ich es schaffe den Blog immer aktuell zu halten. Außerdem wäre es schön, wenn es vielleicht noch ein paar Besucher mehr werden, die unseren Blog regelmäßig lesen. Wir bieten dazu einen RSS-Feed an. Damit können sich alle Interessierten ohne großen Aufwand über Neuigkeiten in unserer Tauchergruppe informieren.

Wer steht hinter dem Blog thw-taucher.blogspot.com? Stellen Sie sich und Ihr Blogger-Team in wenigen Worten vor.

Ich habe den Blog eingerichtet und veröffentliche alle Artikel, außerdem füge ich die Bilder hinzu. Ab und zu verfasse ich auch einen Artikel. Bis jetzt hat mein Kamerad Wolfgang Friebe die meisten Berichte innerhalb des Blogs geschrieben.

Ab und zu versuche ich auch andere Kameraden dazu zu ermuntern einen Bericht zu schreiben, jedoch klappt das nicht so, wie ich mir das vorstelle.

Die Fotos werden von verschiedenen Fotografen gemacht. Dies kommt immer darauf an, wer gerade eine Kamera dabei hat. Seit neuestem lade ich auch Bilder von Handy-Kameras hoch. Die Qualität dieser Kameras kommt natürlich nicht an normale Digi-Cams ran, aber ich finde die Qualität für einen Blog als ausreichend. Ich selbst bin seit 2006 Helfer in unserer Tauchgruppe.

Innerhalb unserer Gruppe bin ich als Taucher tätig und nehme darüber hinaus die Aufgabe als Gerätewart unserer umfangreichen Tauchausstattung und die Aufgabe als Bootsführer war.

Einsatzfahrzeug der THW-Taucher

Einsatzfahrzeug der THW-Taucher

THW-Taucher beim Eistauchen

THW-Taucher beim Eistauchen

THW-Taucher vor dem Eistauchen

THW-Taucher vor dem Eistauchen

THW-Taucher mit Vollgesichtsmaske Interspiro

THW-Taucher mit Vollgesichtsmaske Interspiro

Pressluftkettensäge für Unterwasser-Einsatz

Pressluftkettensäge für Unterwasser-Einsatz

Vielen Dank Marcel Schmelzer für das Interview und die Bereitstellung der Fotos. Das Interview führte Stefan Cimander für www.fwnetz.de.*

Links:

Bisher erschienen:

*Auf die Gefahr einer inflationären Ankündigung: Ich hoffe, dass ich es zeitnah schaffe, eine (kleine) Reportage über die Taucher des THW zu schreiben.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Du musst angemeldet sein, um zu kommentieren.

Bottom