Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Pirmasens (rp), (hl). Nach Eingang einer automatischen Brandmeldung aus einem Chemieunternehmen rückte die Feuerwehr Pirmasens gestern Nacht aus. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war es während der Produktion zu einem Ausfall der Kühlanlage gekommen. Die Anlage überhitzte und es kam zu einer Produktfreisetzung in die Atmosphäre. Eine Gaswolke, so die Pressemitteilung der Polizei, schlugen die Wehrleute mit Sprühstrahl nieder. Fünf Feuerwehrleute wurden wegen Atemwegsreizungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Einer davon verblieb zur weiteren Beobachtung in der Klinik.

Polizei und Feuerwehr sperrten den Schadensort weiträumig ab. Lautsprecherdurchsagen forderten die Bevölkerung auf Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Quelle: Polizei RP

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom