Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

(hl). Für das FWnetz bin ich in Sachen Funk, Alarmierung und EDV unterwegs. Eine erste Info zum Thema Digitalfunk habe ich bereits abgegeben. Leider stehen noch einige Anbieter aus, die ich morgen besuchen will. Aber ein Trend im Bereich Alarmierung und EDV geht eindeutig in Richtung Internet.

Einige webbasierende Anwendungen werden hier vorgestellt. Beispielsweise Lagekarten: Basierend auf Google Maps können unterschiedliche Symbole eingefügt werden. Mehrere Teilnehmer können diese Daten abrufen und, falls dazu berechtigt, ändern oder hinzufügen.

Mehr zu den Themen Funk, Alarmierung und EDV in den nächsten Tagen.

Kommentare

2 Kommentare zu “Alarmierung und EDV – es geht in Richtung Internet” (davon )

  1. Bolde112 am 9. Juni 2010 23:09

    Man hört immermehr das auf das Internet aufgebaut wird. Was ist wenn das Netz durch irgendwelche Einflüsse zusammenbricht und nicht mehr genutzt werden kann? All die Technik ist dann sinnlos. Wenn man die Maps auf den PC zieht und nach eigenen Vorstellungen mit den Symbolen usw. verändern kann und ausdrucken kann, dann ist das okay, aber das immermehr Systeme auf dem Internet basieren, das erschreckt mich. Für Feuerwehren und Hilfsorganisationen welche auch im Katastrophenschutz tätig sind und in Hochwassereinsätzen oder Brandeinsätzen mit enormen Schäden tätig sind, für die könnte das ganze Internethäckmäck sinnlos sein, wenn beispielsweise die Breitbandmasten abgesoffen oder abgebrannt sind und kein Zugriff mehr auf die erforderlichen Systeme mehr bestehen. Hier ist mit Kartenmaterial im Fahrzeug mehr gewonnen.

  2. Julian R. am 10. Juni 2010 09:16

    Die von dir genannten, im übrigen sehr unwahrscheinlichen*, Szenarien stellen für mich keinen Grund da, auf Informationen bzw. Systeme der modernen Informations- und Kommunikationstechnik zu verzichten. Wenn du bei 95% der Einsätze damit vernünftig arbeiten kannst, warum sollte man darauf verzichten? (z.B. Google Maps/Earth, Wetterinformationen etc.)
    Ausfallwahrscheinlichkeiten besitzt jede Art von System, von daher ist eine Redundanz sowieso notwendig.
     
    *Wahrscheinlichkeit bitte als Eintrittswahrscheinlichkeit verstehen

Bottom