Team | AGB | Impressum | Datenschutzbestimmungen | Kontakt | Bilder | Facebook | Twitter | Werben im FWnetz

Trier (rp), (hl). Während einem Kellerbrand in einem Mehrparteienhaus rettete die Feuerwehr gestern Abend eine Frau aus dem ersten Stock über eine Steckleiter. Sie kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Vermutlich hatten Kinder den Brand ausgelöst. Sie hatten mit Feuerwerkskörper gespielt und über ein offenes Fenster in den Keller geworfen.

Der Qualm breitete sich schnell in die oberen Geschosse aus. Neben der Frau rettete die Feuerwehr drei Hunde und zwei Hamster. Einige Bewohner versuchten mehrmals in das Haus zu gelangen, um die Tiere zu retten. Nach 25 Minuten war der Brand unter Kontrolle.

Sechs Wohnungen sind durch die Rauchentwicklung derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf mehr als 150.000 Euro geschätzt.

Quelle und Links:

Kommentare

Kommentare geschlossen.

Bottom